Ariana Grande arrives at The 2016 American Music Awards at Microsoft Theater
Credit: Charley Gallay / GettyImages
Ariana Grande arrives at The 2016 American Music Awards at Microsoft Theater
Sechs Millionen Views in zwölf Stunden

“Breathin”-Musikvideo: Ariana Grande lässt die Welt an ihr vorbeiziehen

Kurz nachdem Ariana Grande offen über ihre Panikattacken und Angstzustände gesprochen hatte, droppte sie das Musikvideo zur Hit-Single “Breathin” und thematisierte in diesem jene Ängste.

Neues Video

Im August 2018 veröffentlichte Ariana Grande ihr viertes Nummer-eins-Album “Sweetener” und mit diesem die unglaublich erfolgreichen Singles “No Tears Left to Cry”, “God Is a Woman” und “Breathin”. Nachdem zwei der drei gerade genannten Tracks bereits visualisiert wurden, kooperierte die 25-Jährige ein weiteres Mal mit Hannah Lux Davis und ließ auch den Clip zu “Breathin” erstellen. Nachdenklich zeigt sich Grande im Stück, welches in einer Bahnhofshalle, einer Bar, einem leeren Raum und in den Wolken spielte und die Musikerin in den Vordergrund rückte. Während sie demnach ihre Lyrics zum Besten gab, zog der Rest der Welt an ihr vorbei und scheint nichtig gewesen zu sein. Was sie uns wohl damit sagen will?

Schon in der Vergangenheit sprach Grande über ihre eigenen Panikattacken und Angstzustände und gestand:

“Wenn ich ein Vorbild sein soll, dann ist perfekt zu sein das Letzte, das ich sein sollte, weil das nicht realistisch ist. Das ist kein realistisches Ziel für irgendjemanden. Also denke ich, dass, solange ich ehrlich und authentisch bin und meinen Fans mein wahrstes Ich präsentiere, dies das Beste ist, was ich tun kann, weil es ihnen erlaubt, dasselbe zu tun”, erklärte Grande im BBC-Spezial Ende Oktober 2018 und sprach ebenfalls über ihre eigenen Depressionen: “Ich fühle mich fast schuldig, dass ich mit Angststörungen zu kämpfen habe, weil sich alles nur in meinem Kopf abspielt, aber es ist verrückt, wie mächtig diese Gedanken sind. Man durchlebt Höhen und Tiefen. Manchmal können Wochen vergehen, in denen man keinerlei Symptome hat ... und dann gibt es plötzlich wieder einen Auslöser und die Angst zieht dich tagelang runter.
Doch statt sich Sorgen um ihr Idol zu machen, heben Arianators andere Details hervor und erklärten unter anderem, dass sie heimlich die Tracklist ihrer nächsten LP präsentiert hatte, die mindestens aus den Songs “Needy”, “Remeber” und “Imagine” besteht:

Und auch die Tatsache, dass die 25-Jährige ihre eigenen Panikattacken und Angstzustände in den schlicht gehalten Visual thematisiert und trotzdem einen Ausweg aus allen Situationen findet, wird von ihren Fans positiv wahrgenommen. Hier geht’s zum eigentlichen Video von “Breathin”:

Ariana Grande - breathin
Ariana Grande - breathin

Grande macht keine Pause

Von all den Strapazen, dem Tod ihres Ex-Freundes und der gescheiterten Hochzeit mt Pete Davidson gönnt sich Grande jedoch keine Auszeit, sondern fährt mit Volldampf auf ein nächstes Kapitel in ihrem Leben zu und möchte keine Umwege mehr gehen. Vor allem aber möchte sie ihre Followerschaft nicht mehr im Stich lassen, hat endlich zu sich selbst gefunden und braucht keinen Mann mehr in ihrem Leben, um glücklich zu sein. Stattdessen gibt sie sich immer häufiger mit ihren besten Freunden und Freundinnen ab, hat in den vergangenen Wochen weitere Tracks erstellt und kündigte ebenfalls ihre “Sweetener”-Welttournee bekannt. 42 Shows im Norden von Amerika sind derweil angesetzt worden, welche am 18. März 2019 in Albany, NY starten und am 18. Juni 2019 im Madison Square Garden enden wird.

Performances im deutschsprachigen Raum wurden derweil noch nicht angekündigt.