Nachdem sich Katy Perry die Broadway-Show Dear Evan Hansen angesehen hatte, war sie von der Story so berührt, dass sie den Track Waving Through a Window selbst covern wollte und ihren Gefühlen freien Lauf ließ.

Honoree Katy Perry attends the amfAR Gala Los Angeles 2018

Credit: Rich Fury / GettyImages

Singt sich den Frust vom Laib
Katy Perry ist ein Superstar, der nur selten Coverversionen von anderen Tracks veröffentlicht, zuletzt im Jahr 2014 das Lied Daisy Bell (Bicycle Built for Two) für die LP The Gay Nineties Old Tyme Music: Daisy Bell neuinterpretierte und auf den Markt brachte. Im Anschluss folgten eigene Hits wie Rise und Swish Swish feat. Nicki Minaj, die von Millionen von Fans zum Tanzen brachten und dafür sorgten, dass man direkt gute Laune bekommt. Doch bei ihrem neuesten Streich, konnte die US-amerikanische Musikerin nicht anders, nahm dem Lied Waving Through a Window aus dem Broadway-Musical Dear Evan Hansen auf und verriet via Instagram, warum ihr das Stück so viel bedeutet hat.

Am 29. April 2017 sah ich 'Dear Evan Hansen' am Broadway an, was mich für immer emotional verändert hat. Ich hatte in meinem Leben häufiger mit Depressionen zu kämpfen und wie so viele fühle ich mich ständig alleine in dem Kampf, irgendwo hin zu gehören. In jener Nacht hat mich besonders der Song 'Waving Through a Window' beeindruckt. Er drückte die mentale Isoliertheit aus, gegen die ich manchmal kämpfte, erklärte Perry via Instagram und bestätigte, dass mit ihrer Cover-Version ein Traum in Erfüllung ging. Als mich meine Freunde @benjpasek und @justinpaulmusic gefragt haben, ob ich diesen Song neu aufnehmen will, um nicht nur dabei zu helfen, die nationale Tour zu unterstützen, sondern auch die Diskussion über mentale Gesundheit mit all ihren komplexen Aspekten aufrechtzuerhalten, habe ich keine Sekunde gezögert. Ich hoffe, dass dieses Lied euch dabei hilft, zu wissen, dass ihr nicht allein seid und dass ich euch zurückwinke.

Depressionen nach Release von Witness
Dass Katy Perry schon in der Vergangenheit immer wieder negative Gedanken hat, gestand sie bereits in mehreren Interviews. Im Gespräch mit der australischen Vogue sprach sie unter anderem über die schlechten Reviews ihrer letzten LP Witness und gestand, dass sie nach einem schlechten Verkaufsstart und vielen negativen Kritiken in ein Loch fiel. Ich hatte Anfälle von situationsbedingter Depression. Mich hat es letztes Jahr sehr verletzt, weil ich, unbewusst, eine hohe Bedeutung der Öffentlichkeitsreaktion zugemessen habe. Und die Öffentlichkeit reagierte nicht so, wie ich es erwartet habe. Was mich wiederum verletzt hat, sagte die Pop-Sängerin und bestätigte das Gerücht, sie habe sich in dem Hoffman Institut in Kalifornien einweisen lassen müssen. Ich war bereit, alles hinter mich zu lassen, was mich davon abhält, mein vollständiges Ich auszuschöpfen.