Live: -
  • WhatsApp: 0176 -12 900 901
  • Ruf uns an: 08000 - 900 901

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? bigFM verschickt ab und zu Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse aus dem Musikbusiness, Promi-News oder auch interessante oder witzige Stories.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Katy Perry Starportrait

Vom Gospelchor zum internationalen Superstar. Katy Perry hat es geschafft und engagiert sich neben ihrer Musikkarriere in zahlreichen sozialen und Umwelt-Projekten.

Fotos

Steckbrief

Vorname: 
Katheryn Elizabeth
Nachname: 
Hudson
Geburtstag: 
25. Oktober 1984
Geburtsort: 
Santa Barbara, Kalifornien
Sternzeichen: 
Skorpion
Größe: 
1,73 m

Facts

Kampf gegen AIDS

Katy Perry engagiert sich seit Jahren für minderbemittelte Menschen. Neben ihrem Engagement als UNICEF-Botschafterin, setzt sie sich für die LGBTQ-Community ein und sagte AIDS auf dem gesamten Globus den Kampf an. Dafür wurde sie mit dem “Diane von Fürstenberg”-Preis ausgezeichnet.

Klick zum Artikel

Peinliches Geständnis

Die US-Sängerin gestand in ihrer Instagram-Story, dass sie im Jahr 1996 von der Schule suspendiert worden war, weil sie „Sex mit einem Baum“ hatte.

Klick zum Artikel

50.000 Dollar für Orlando Bloom

Um Gelder für die Wiedererrichtung im kalifornischen Malibu sammeln zu können, haben Superstars beim “One Love Malibu”-Event einige persönliche Gegenstände oder sich selbst versteigern lassen. Katy Perry überbot einen Fan, welcher ein Date mit Orlando Blom ersteigert hatte.

Klick zum Artikel

Mächtiger, stärker und heißer

Nachdem sich die “Witness”-Interpretin für einen radikalen Kurzhaarschnitt entschieden hatte, bereut sie ihren Move keine Sekunde und würde sich immer wieder von ihrer Mähne verabschieden. Dank ihres Frisörs fühlt sie sich“mächtiger, stärker und heißer”.

Klick zum Artikel

Weich und kuschlig

Bevor die Musikerin in ihre “Witness”-Welttournee startet, jettete sie noch einmal eben nach Japan und drehte einen kurzen Werbespot für den Weichspüler “Laundrin” – dabei soll sie eine sechsstellige Summe kassiert haben.

Klick zum Artikel

Biografie

Jugend:
Nachdem Katy Perry bereits im Gospelchor ihrer Heimatstadt gesungen hat, kam sie 2001 bei Red Hill Records unter Vertrag. Ihr Debütalbum „Katy Hudson“ war kommerziell wenig erfolgreich, jedoch hatte sie viele Fans in der Christengemeinde. Nachdem sie zum wiederholten Male mit der Schauspielerin Kate Hudson verwechselt wurde, änderte sie ihren Künstlernamen in Perry, den Geburtsnamen ihrer Mutter. Beim Label The Matrix arbeitete sie 2004 an ihrem ersten kommerziellen Album. Einige der Songs wurden auf MySpace gestellt. Als Katy Perry den Musikproduzenten Glen Ballard kennenlernte, ging es mit ihrer Karriere langsam bergauf. Ballard hatte bereits mit Größen wie No Doubt gearbeitet.

Musikkarriere:
Schon bald wurde die Plattenfirma Capitol Records auf sie aufmerksam und gemeinsam mit dieser veröffentlichte sie 2008 ihr Album „One of the Boys“. Die erste Single-Auskopplung „I kissed a Girl“ kam im Mai 2008 heraus und wurde ein Megahit. Der Song schaffte es in Kanada, den USA und Australien direkt auf Platz 1, in Deutschland erreichte der Song nach drei Wochen ebenfalls den ersten Platz. Von da an war sie international bekannt. Die zweite Single-Auskopplung „Hot n Cold“ war ebenfalls erfolgreich. Nachdem Katy Perry in den Jahren 2008 und 2009 die MTV Europe Music Awards moderierte, erschienen CD und DVD mit ihrem Unplugged Konzert in New York City. Für ihren Song „Firework“ suchte sie gemeinsam mit T-Mobile Austria 50 Österreicher, die in dem Musikvideo mitspielen sollten. Im Jahr 2010 veröffentlichte sie ihr drittes Album „Teenage Dream“, welches den Hit „California Gurls“ enthält, den sie mit Rapper Snoop Dogg aufgenommen hatte. Für diesen Song erreichte sie in Österreich, Deutschland und der Schweiz den Platin-Status. Er wurde außerdem über sechs Millionen Mal in den USA verkauft. Die zweite Auskopplung „Teenage Dream“ wurde zum Werbesong für Pro Sieben und im selben Jahr war sie zu Gast bei Thomas Gottschalk in „Wetten, dass...“
Kurz danach veröffentlichte sie den Song „Firework“, der in über zwanzig Ländern in den Top-Ten vertreten war und für den sie in den USA eine Platin-Schallplatte bekam. Der Song „ET“ wurde mit Rapper Kanye West noch einmal neu aufgenommen und erreichte wieder die Top Ten mehrere Länder.
In den Jahren 2011 und 2012 ging Katy Perry auf Welttournee (California Dreams Tour). Im Februar 2011 sah man sie als Gast in einer Folge von „How I met your Mother“ und bei den „Simpsons“. Außerdem lieh sie im Film „Die Schlümpfe“ Schlumpfine ihre Stimme. Der Song „Last Friday Night“ erreichte ebenfalls den ersten Platz der US-Charts. Damit war sie nach Michael Jackson die einzige Musikerin, die es schaffte, fünf Songs eines Albums auf Platz Eins zu katapultieren. Ebenfalls 2011 veröffentlichte Katy Perry den Song „Part of Me“ und die gleichnamige Autobiographie.
Im Jahre 2013 erschien ihr Album „Prism“. Von 2014 bis 2015 ging sie wieder auf Welttournee (The Prismatic World Tour). Ihre Songs „Roar“, „Prism“ und „Dark Horse“ erreichten hohe Chart-Platzierungen. Für „Dark Horse“ erhielt sie zwei Auszeichnungen.
2017 erschien ihre Single „Chained to the Rhythm“ und veröffentlichte damit ihren ersten Song mit Reggae-Einfluss. Dabei half ihr der Rapper Skip Marley. Es folgte eine weitere Welttournee (Witness).

Auszeichnungen:
Katy Perry erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihre Leistungen in der Musik als auch im Sozialbereich. Sie bekam sechsmal den Billboard Music Award, unter anderem in der Kategorie "Woman of the Year" (2013). Im Jahre 2009 gewann sie bei den BRIT Awards in der Kategorie "International Female Solo Artist". Fünfmal räumte sie bei den MTV Europe Music Awards und ebefalls fünfmal bei den MTV Video Music Awards ab – dabei glänzte besonders das Video zu ihrem Song "Dark Horse". Ganze dreizehn Mal bekam sie den People's Choice Award, sechs Teen Choice Awards, drei NRJ Music Awards, drei Nickelodeon Kids' Choice Awards, einen red! Star-Award und einen YouTube Music Award. Für ihr soziales Engagement bedankte sich 2016 die UNICEF bei ihr mit dem Audrey Hepburn Humanitarian Award und auch die Human Rights Campaign zeichnete sie 2017 aus. Außerdem war sie einige weitere Preise und Titel nominiert.
2018 arbeitete sie als Jurorin bei „American Idol“ und veröffentlichte ein Weihnachtslied („Cozy Little Christmas“).

Familie und Beziehungen:
Katy Perry wurde als Tochter eines Pastors geboren und war schon als Kind Mitglied im Santa Monica Gospelchor. Ihre Eltern Maurice Keith Hudson und Mary Christine Perry waren sehr streng und verbaten ihr beispielsweise, MTV zu sehen. Katy Perry hat eine große Schwester und einen kleinen Bruder, welcher 1983 geboren wurde, Frankie genannt wird und als Schauspieler arbeitet.
Sie war unter anderem mit den Musikern Justin York, Matt Thiessen und Travie McCoy, und mit dem Schauspieler Johnny Lewis zusammen. Im Oktober 2010 heiratete sie in Rajastan (Indien) Russell Brand, den sie 2009 bei den MTV Video Music Awards kennengelernt hatte. Die Ehe hielt bis zum Januar 2012. Danach war sie bis Anfang 2014 mit dem Musiker John Mayer liiert. Seit 2016 führte sie eine On-Off-Beziehung mit Orlando Bloom, mit dem sie sich im Februar 2019 verlobte.