Seit fünf Monaten soll Kanye West schon keine Medikamente mehr nehmen und sich dennoch “super ruhig” fühlen und versuchen, sich nicht von seiner Beeinträchtigung einschränken zu lassen.

Kanye West poses before Christian Dior 2015-2016 fall/winter ready-to-wear collection fashion show

Credit: PATRICK KOVARIK / GettyImages

Bestätigt bipolare Störung
“Es ist wichtig, über unsere mentale Gesundheit zu sprechen, vor allem, weil ich dunkelhäutig bin - es gab niemals einen Therapeuten innerhalb unserer afroamerikanischen Gemeinde”, erklärte Kanye West im Interview mit Show-Host Jimmy Kimmel Anfang August 2018 und fügte hinzu, dass er bereits als Fünfjähriger mit seiner eigenen bipolaren Störung zu kämpfen hatte. “Ich denke, es ist gut, dass mich meine Mama nicht mit Medikamenten vollgepumpt hat, als ich mit fünf Jahren meinen ersten kompletten Blackout hatte. Denn es hätte sein können, dass ich nie Ye geworden wäre. Und es gibt Zeiten, in denen ich zumindest glücklich bin, dass ich weiß, dass [ich bipolar] bin.”

Und auch auf seinem Song “Yikes” seiner gedroppten LP “Ye” erklärte der dreifache Familienvater, dass man ihm eine bipolare Störung diagnostiziert habe und er sich davon dennoch nicht einschränken lassen möchte. Stattdessen soll West selbst die Medikamente abgesetzt haben, welche man ihm nach seinem Zusammenbruch im Herbst 2016 und der dazugehörigen Einlieferung ins Krankenhaus verschrieben hatte.

“Ich muss dem ganzen verrückten Ding zuvor kommen. Ich sage dir, bei mir wurde eine bipolare Störung diagnostiziert, ich habe seit fünf Monaten keine Medizin genommen und ich rede super ruhig mit dir. Ich kriege meinen Schlaf. Ich trinke nicht viel Alkohol. Ich trinke viel Wasser und ich arbeite an meiner Ernährung und an meinem Geist. Und ich rede und umgebe mich mit Menschen, die mich lieben”, wird Kanye West von “journalstar” zitiert.