Ein Jahr nach dem Selbstmordattentat eines Mannes während eines Konzerts der US-Sängerin Ariana Grande, zollte diese den Opfern erneut ihren Tribut. 

Ariana-Grande.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Gedenkt Opfern
“Ich denke an euch alle, heute und jeden Tag. Ich liebe euch alle, mit allem was ich habe, und schicke euch an diesem schwierigen Tag all das Licht und die Wärme, die ich zu bieten habe”, erklärte Ariana Grande in einem Post auf Twitter und fügte ein Bienen-Emoji hinzu, welcher nicht nur das Wahrzeichen der Stadt Manchester, sondern auch seit dem Attentat am 22. Mai 2017 ein Symbol gegen den Terror ist. Denn exakt an diesem Tag hatte sich Salman Abedi nach Grandes Konzert im Foyer der Manchester Arena in die Luft gesprengt und nicht nur sich, sondern 22 weiteren Personen das Leben genommen.

Mit mehreren Beiträgen zollte die 24-Jährige jenen Opfern und allen Hinterbliebenen Tribut und gedachte ihren Fans.

Bewegendes Interview
Im Interview mit dem “Times”-Magazin sprach Ariana schon in der vergangenen Woche über jede traumatische Erfahrung und erklärte unter anderem: “Musik sollte eigentlich die sicherste Sache der Welt sein. Genau deswegen liegt mir das Ganze noch jeden einzelnen Tag so schwer auf dem Herzen. Es gibt so viele Menschen, die Verlust und Schmerz erlitten haben. Das zu verarbeiten, wird ewig dauern. Man glaubt, dass es mit der Zeit einfacher wird darüber zu reden. Dass man damit abschließen kann. Aber jeden Tag warte ich darauf und es ist noch immer sehr schmerzvoll. Das ist der Grund, warum ich mein Bestes gegeben haben, um auf diese Weise zu reagieren. Das Letzte, was ich will, dass meine Fans sehen, ist, dass so etwas passiert und sie denken, der Terror hat gewonnen. Ich möchte [dem Selbstmordattentat] nicht so viel Macht geben. Etwas so Negativem, das absolut Schlechteste der Menschheit. […] Ich wünschte, es gäbe mehr, was ich reparieren könnte.”