Nachdem eine makabere Werbung auf der App geschalten wurde, welche mit dem Thema häusliche Gewalt scherzte und Rihanna als Aushängeschild benutzte, reagierte diese und meldete sich persönlich zu Wort.
 
Rihanna

Credit: Brad Barket / GettyImages

Leg’ Dich nicht mit Rihanna an
Würdet ihr lieber Rihanna ohrfeigen oder Chris Brown mit der Faust schlagen? - Mit dieser Frage und Bildern von beiden Superstars wollte das Spiel Würdest du lieber (Originaltitel: Would You Rather!) Millionen von neuen Usern für sich gewinnen. Also kauften die Macher sich einige Werbeslots auf Snapchat und sorgten für einen weltweiten Shitstorm. Wenig später haben die Verantwortlichen der populären Instant-Messaging-App reagiert und den Beitrag erneut gelöscht. Die Anzeige wurde irrtümlich überprüft und genehmigt. […] Wir haben die Anzeige entfernt, nachdem wir davon erfahren haben. Es tut uns leid, dass das passiert ist, hat ein Pressesprecher via Mashable zu dem Fauxpas gesagt.

Unterdes meldete sich Superstar Rihanna, welche 2009 von ihrem Ex-Freund Chris Brown krankenhausreif geprügelt wurde, zu Wort und rief ihre Fans zum Löschen der App auf.

Snapchat ist keine meiner Lieblingsapps und das weiß das Unternehmen auch. Dennoch versuche ich mir einfach einen Reim darauf zu machen, was diese Sauerei bezwecken soll! Ich würde das gerne Ignoranz nennen, doch ich weiß, dass ihr nicht so dumm seid! […] Ihr habt alle Frauen, Kinder und Männer, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, fallengelassen. Vor allem die, die sich noch nicht getraut haben, darüber zu reden. Schämt euch, erklärte RiRi in einem Post in ihrer Instagram-Story und fügte abschließend hinzu, dass man die App gut und gerne in den Müll schmeißen könne.

Und während die Nachricht zum redaktionellen Zeitpunkt gerade erst 18 Stunden alt ist, so sind viele Fans dem Beispiel gefolgt und sorgen aktuell dafür, dass der Aktienwert um ein Vielfaches abgestützt ist.