Mehr als 2,7 Millionen Menschen stimmen der wunderschönen Brünette zu und begleiten sie auf dem Weg zur Selbstliebe.
 
Demi Lovato

Credit: Matt Winkelmeyer / GettyImages

Seit sechs Jahren drogenfrei
Demi Lovato hat bereits im Dezember 2015 offen über ihre einstige Drogensucht und Essstörung gesprochen, kooperierte mit der gemeinnützigen Organisation Facing Addiction und möchte seither Süchtigen helfen, welche sich ebenfalls in einem Teufelskreis befinden und alleine nicht mehr auf die Beine kommen können. Zu dem Thema erklärte die Tell Me You Love Me-Interpretin via Instagram: Einer von sieben Menschen hat mit einer Abhängigkeit zu tun, ich selbst war einer davon und ich bin dankbar, heute wieder auf dem Weg der Besserung zu sein. Es ist für uns alle an der Zeit zu reflektieren und zu erkennen, dass wir süchtig sind. Wir müssen uns der Sucht stellen. Lasst uns aufhören, das größte Problem in unserem Land zu ignorieren, auf das wir nicht gerne schauen wollen. Wir sind alle auf die eine oder andere Weise mit dieser Angelegenheit verbunden, und wir müssen alle ein Teil der Lösung sein. Zusammen können wir den Scham durch Unterstützung, Hoffnung und Heilung ersetzen.

Und auch in ihrer YouTube-Dokumentation Simply Complicated reflektierte Demi im vergangenen Oktober ihre Süchte und Depressionen und gestand vor laufender Kamera: Das letzte Mal, als ich ein so langes Interview gegeben habe, war ich auf Kokain. Das erste Mal, als ich Kokain genommen habe, war ich 17, arbeitete beim Disney Channel und hing mit ein paar Freunden ab. […] Ich habe es trotzdem versucht und ich habe es geliebt. Mittlerweile ist Demi bereits sechs Jahre clean, tanzt nur noch auf ihren eigenen Parties und lässt die Finger von allen illegalen Substanzen.

Vorsätze fürs neue Jahr
Doch auch wenn die 25-Jährige auf die Hilfe ihrer Freunde bauen kann, so muss sie ihrer Essstörung täglich die Stirn bieten und versucht sich aktuell so zu akzeptieren, wie sie ist. Das zumindest gestand Demi Lovato in ihrem neuesten Post auf Instagram, welcher von mehr als 2,7 Millionen gelikt wurde und mit welchem sie erklären möchte, dass Perfektionismus in ihrem Leben neuerdings keinen Platz mehr findet.

Ich fühle mich wegen meiner Beine unsicher auf diesem Bild, doch ich poste es dennoch, da ich darauf so glücklich aussehe. Ich habe mich dazu entschieden, in diesem Jahr auf meinen Perfektionismus zu pfeifen und mich von Selbstkritik zu lösen. Zu lernen, meinen Körper zu lieben, so wie er ist, ist eine Herausforderung, doch sie wird mein Leben verändern. Meine Essstörung zu bekämpfen, war die schwierigste Reise meines Lebens, doch ich arbeite jeden Tag für meine vollständige Genesung, auch wenn ich manchmal Mist baue. Heute fühle ich mich stark. Ihr alle könnt das auch. Es ist möglich. Ich danke Gott für das neue Kapitel in meinem Leben.

 

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

Und so stark, selbstbewusst und sexy sehen sie ebenfalls all ihre Fans und ziehen ihren imaginären Hut vor ihrem Idol.