Der Sänger geht als Sieger nach Hause.
 

Freche Lügnerin

Zu Beginn der Woche brodelte die Gerüchteküche rund um Chris Brown und zahlreich wurde berichtet, dass der Sänger das iPhone eines Fans zerstört haben soll.
 
Die Dame, die nicht beim Namen genannt werden will, erzählte später in einem Interview: „Ich wollte zusammen mit meinen Freunden ein Selfie machen als er plötzlich von hinten mein Handy schnappte. Ich bin zu tiefst enttäuscht von der Aktion des Künstlers.“

Sie beschrieb die Situation zunächst als harmlos, doch anscheinend soll Chris die Fassung verloren haben, woraufhin er ihr das Smartphone aus den Händen gerissen und es auf den Boden geworfen haben soll.

 

Guess my phone decided to practice hardcore yoga... #smashediphone #hardcoreyoga

A photo posted by Mike Villegas (@mikevillustration) on

Der Beweis
Blöd nur, dass das Video eines anderen Fans eine ganz andere Geschichte erzählt.

Wie sich herausstellte, war die junge Frau nur zum Flughafen gefahren, um dem US-Amerikaner und seiner Crew kostenfreie Tickets oder sonstige Gratisgeschenken abschwatzen zu können. Trotzdem blieb der 27-Jährige cool und versicherte auch nach dem Vorfall, nie mit der Dame oder ihrem Telefon in körperlichen Kontakt getreten zu sein.

Auf dem kurzen Clip ist auch genau das zu sehen …

 

IF I BUSTED MY ASS TO BE THE BEST, I WONT ALLOW ANYONE TO BELIEVE IM ANYTHING LESS!

A photo posted by 1 YOU 2 HATE (@chrisbrownofficial) on

Respektlose Vorwürfe
Die Afrikanerin log weiterhin frech: „Ich habe ein Ticket für die Show, werde aber nicht hingehen. Brown sollte wissen, dass wir seine Lieder mögen, aber er seine Fans respektieren sollte.“

Da hat aber jemand Ahnung von Respekt …