Die beiden ehemaligen N.W.A.-Stars wurden von einem Gericht von jeglicher Schuld befreit.
 

Fahrerflucht am Filmset
Erleichterung für Dr. Dre und Ice Cube: Die beiden Rapper wurden von jeglicher Verantwortung bei der Fahrerflucht von Suge Knight freigesprochen, welche zum Tod von Terry Carter geführt hat.

Carters Familie hatte eine Klage wegen widerrechtlicher Tötung und Fahrlässigkeit gegen die beiden N.W.A.-Stars und Suge Knight erhoben, nachdem letzterer Herr am Set des Biopics „Straight Outta Compton“ Fahrerflucht begangen haben soll. Zuvor soll er Carter überfahren und dabei getötet, sowie zwei weitere Männer schwer verletzt haben.
 

Suge Knight sitzt bereits in Haft

Suge Knight sitzt bereits in Haft, von Kevork Djansezian/Getty Images

Selbstverteidigung oder Mord?
Anfang des Jahres verriet Ice Cube, was in seinem Kopf vorging, als er von dem Vorfall zum ersten Mal hörte. „Ich hab versucht, das irgendwie zu verstehen, wer verletzt wurde, wer tot war, was die Fakten waren“, erzählte er. „Wir haben die Fakten geprüft und ich konnte trotzdem nicht glauben, was passiert war. Ich konnte einfach nicht verstehen, wie der Tag so cool anfangen konnte und am Ende jemand tot war.“

Ein Richter urteilte nun, dass weder Cube, noch Dre für Carters Tod verantwortlich gemacht werden können, auch wenn sie sich zum Zeitpunkt der Tat am Set aufhielten.

Suge Knight steht nach wie vor unter Mordanklage und wartet auf sein Urteil, während er weiterhin auf Selbstverteidigung plädiert.