Wetten, dass ein paar Deiner Lieblingsstars mit dabei sind? Katy Perry, Shakira, David Guetta und Fußballass Neymar Jr, um mal nur ein paar Namen zu nennen.

 


Menschen bewegen

Wenn es um den guten Zweck geht, sind sich die allermeisten Celebs immer einig: Der Welt und den Menschen muss geholfen werden, wann immer es möglich ist, gerade denjenigen, die sich nicht selbst helfen können, nämlich den vielen Millionen Kindern auf unserem blauen Planeten.


Eine gutmütige Hilfestellung kann immer von großer Bedeutung sein, sei es nun durch Geldspenden, durch Wohltätigkeitsveranstaltungen, oder eben durch die Musik. 


Im Rahmen der Unicef-Aktion "#IMAGINE a better future for all children" haben sich einige der Allergrößten im Geschäft für einen Song zusammengetan, um das Bewusstsein der Menschen zu erwecken.


Sehr interessant ist hierbei, dass nicht nur Sänger mit von der Partie sind.


Ein bunter Celeb-Cocktail

Die Auflistung der Mitwirkenden an diesem Projekt liest sich wie ein Best Of: Katy Perry, Shakira, David Guetta, will.i.am, Idris Elba, Priyanka Chopra und einige Weitere stellten für das Projekt ihr Gesangstalent zur Verfügung.


Sogar Neymar Jr, der momentan zu einem der weltweit besten Fußballer gezählt wird, ließ sich nicht lumpen und platzierte seine Stimme auf dem Song.


Alles für die Kinder

Gesungen und neu interpretiert wurde John Lennons Hit "Imagine", wahrscheinlich, weil er einfach wunderbar zum Motto der Aktion passt.


Zu diesem wohltätigen Anlass stellte sogar Yoko Ono, die Witwe der Beatles-Legende, die Nutzungsrechte für den Song zur Verfügung. Normalerweise wäre es rechtlich gesehen nämlich nicht ganz so einfach, eben mal so ein Lied eines verstorbenen Popidols zu covern.


Also wirklich schön zu sehen, dass wichtige Botschaften wie diese auch für die Beliebtesten unter den Promis große Bedeutung haben. Und diese Botschaften sind eindeutig, einprägsam und eigentlich ganz simpel: An erster Stelle sind es immer die Kinder, die unsere Zukunft sind. Ob Migrantenkind oder nicht, ob Flüchtlingskind oder nicht, das spielt einfach mal sowas von keine Rolle!