Bei einem Gerangel soll Chris Brown einem Fan auf den Kopf getreten sein, der am Boden lag. Der Rapper streit alles ab – trotz Videobeweis.
 

Beweis auf Band
Chris Brown hat es dank seinem rüpelhaften Verhalten mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Die Gossip Seite TMZ berichtete, der Rapper sei Mitte Mai einem Fan auf den Kopf getreten, der zu dem Zeitpunkt am Boden lag. Entstanden sei die Situation durch ein Gerangel in einem französischen Club.

Der Fan, Malek Mokrani, behauptet jetzt, er hätte anschließend wegen Schmerzen an Kopf und Nacken ins Krankenhaus eingeliefert wegen müssen, weshalb er eine Anzeige bei der Polizei aufgeben will. Schlecht stehen seine Chancen dafür nicht, denn TMZ hat den Videobeweis dazu veröffentlicht.

Alles Lügen. Natürlich.
Der Vorfall wäre durch eine persönliche Entschuldigung des Rappers vermutlich schnell aus der Welt geschafft, doch wie nicht anders zu erwarten streitet Brown alles ab – und sucht die Schuld bei anderen.

In seiner Version der Geschichte wurde er nämlich von den Sicherheitsleuten des Clubs belästigt, die ihm gegenüber – unberechtigterweise, versteht sich – handgreiflich wurden und ihn gewürgt haben sollen.

„Hört auf, Lügen zu verbreiten und zu behaupten, ich würde meine Fans verprügeln“, forderte der 27-Jährige wütend. „Sowas mache ich nicht!“