„Donald Trump will ins Fernsehen, damit jeder denkt, er sei irgendwie wichtig.“
 
Flea

Flea, von Rob Carr / GettyImages

Setzt sich Donald Trump durch?
Der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump erklärte bereits im vergangenen Jahr mithilfe von rassistische Aussagen gegenüber Latinos in den USA, dass er ein rein gegen Ausländer sei.

Superstars wie Pitbull, Flo Rida und Jason Derulo protestierten im Anschluss und erklärten unter anderem folgendes: „ Ich bin nicht politisch. Ich bin ein Musiker. Aber mehr als alles andere, bin ich ein Latino. […] Donald Trump kann nicht unser Präsident sein! Deshalb Donald, im Namen aller Latinos, nehme dich in Acht vor El Chapo!“

Auch der deutsch-russische Grammypreisträger Zedd veröffentlichte einen Schnappschuss auf Instagram und erklärte hierzu: „Ab jetzt habe ich Donald-Trump-Klopapier. Endlich kann ich mir den Hintern mit seinem Gesicht abwischen.“

 

Got Donald Trump toilet paper so I can finally wipe my ass with Donald Trump.

Ein von Zedd (@zedd) gepostetes Foto am

"Er ist eine egoistische und dumme Person"
Wie die Jungs der Red Hot Chili Peppers nun gegenüber dem „NME“-Magazin verlauten ließen, sind auch sie keine Fans des Präsidentschaftskandidaten.

So erklärte Bassist Flea: „Ich nehme Donald Trump und alles, was er von sich gibt, nicht ernst. Er ist eben nur ein trotteliger Reality-Show-Depp, der Aufmerksamkeit braucht. Ich kaufe ihm nicht ab, dass er Präsident werden möchte. Und selbst wenn, er hat eh keine Chance. Er ist eine egoistische und dumme Person, deren einziges Anliegen ist, einmal im Leben einen Blowjob zu bekommen. Außerdem will er ins Fernsehen, damit jeder denkt, er sei irgendwie wichtig. Er ist eine Lachnummer.“