Um Burger King, Subway und Co. den Kampf ansagen und alle anderen Fast-Food-Restaurants endgültig abhängen zu können, veröffentlicht das goldene M einen neuen Monster-Deal für alle Burger-Liebhaber.

Mohd_Samsul_Mohs_Said_GettyImages.jpg

Credit: Mohd Samsul Mohs Said / GettyImages

McDonald’s auf dem Vormarsch
Mit fast 21 Milliarden Euro Jahresumsatz (Stand 2015) ist McDonald’s seit der Gründung vor mehr als 77 Jahren zum umsatzstärksten Fast-Food-Konzern der Welt mutiert. Alleine in Deutschland gibt es aktuell 1.440 Restaurants, in welchen mehr als 2.400 Schüler/innen jährlich einen Ausbildungsplatz finden. Auch wird die Speisekarte immer mal wieder angepasst und abgeändert, sodass unter anderem erst Mitte Februar 2018 der Cheeseburger aus dem Happy Meal gestrichen wurde, einige Filialen Hot Dogs anbieten oder den McVegan an den Mann bringen wollen.

Im neusten Streich geht es jedoch nicht um einen einzigen Burger oder eine Pommes, sondern um das Gesamtpaket. Wie Sandwich-Gigant Subway, möchte auch McDonald’s von nun an eine Partybox anbieten, welche mit seinen Freunden geteilt werden und einem jeden einige Taler sparen kann. Die sogenante Mega-Share-Box ist ein unschlagbares Angebot, welches mit jeweils zwei McChicken Burger, Big Macs und Cheeseburger überzeugt. Dazu gibt es ebenfalls vier mittlere Portionen Pommes und vier mittlere Softdrinks. Für alle Naschkatzen unter uns hat sich das Marketingteam ebenfalls noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen und zum Knüller-Deal noch vier McSundae-Eisbecher spendiert.

Wer sich jetzt direkt seinen Autoschlüssel geschnappt hat, den müssen wir dennoch vertrösten: Aktuell wie die Mega-Share-Box nur in Neuseeland, Zypern, Indien, Singapur und Slowenien für umgerechnet rund 24 Euro zu kaufen sein. Ob und wann wir diesen Deal auch bei uns in Deutschland ergattern können, weiß man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Macht aber auch nichts, denn wir warten gerade sowieso schon auf die neue Bestell-App, welche einem jeden Fast-Food-Junkie die Wartezeit in einem der Schnellrestaurants ersparen soll. In Amerika ist diese seit Mitte 2017 total der Renner und auch bei uns in Deutschland soll man noch in diesem Jahr auf die unternehmenseigene App setzen können.