Rapper Chris Brown räumte mit den Gerüchten auf, dass er nicht aus den Philippinen ausreisen dürfe. Medien hatten berichtet, dass der Superstar im Land festgehalten wurde.
 
Chris Brown

Chris Brown, von Ethan Miller / GettyImages

Chris Brown darf ausreisen!
Fans des 26-jährigen Rappers Chris Brown können aufatmen. Der Superstar räumte nun mit den Gerüchten auf, dass er auf den Philippinen festgehalten würde.

„Glaubt nicht alles was ihr lest!“, schrieb der Rapper auf seinem Twitter-Profil und reagierte damit auf die Gerüchte, die besagten, dass er an der Ausreise gehindert wurde.

 

Ein von @chrisbrownofficial gepostetes Foto am

Schuldet Chris Brown einem Veranstalter Geld?
Nachdem der „Kiss Kiss“-Sänger ein Konzert in der Hauptstadt Manila gespielt hatte, tauchten Berichte auf, dass Chris festgehalten wurde und deswegen nicht nach Hongkong weiterreisen durfte. Es wurde vermutet, dass die Veranstalter eines Neujahrs-Events Geld von Brown forderten und ihn erst ausreisen lassen wollten, wenn er seine Schulden beglichen habe.

Welche Schulden der Musiker abbezahlen hätte müssen, wurde bislang noch nicht publiziert.

 

Ein von @chrisbrownofficial gepostetes Foto am

Alles nur ein großes Missverständnis
Laut Chris handelt es sich nur um ein großes Missverständnis zwischen seinem Agenten Phil Casey und dem philippinischen Veranstalter. „Ich hoffe, dass das alles bald geklärt ist“, schrieb der Rapper abschließend auf Twitter.