Ex-Rapper Marion „Suge" Knight feuerte seine Anwälte, bevor er wieder ins Krankenhaus eingewiesen werden musste. Der Mordprozess vertagte sich erneut!

Marion Suge Knight Handout

Bild: GettyImages/Handout

Richter gibt den Fall ab
In dem Mordprozess gegen Suge Knight erzählte dieser dem Gericht gestern bei einem kurzen Auftritt, dass er seine Anwälte gefeuert hat, die sich um seinen Fall bisher gekümmert haben.

Richter James Brandlin gab den Fall daraufhin an einen neuen Richter ab, der Knight in ein Krankenhaus einwiesen ließ, bevor der Prozess vor Gericht aufgerufen werden konnte.

Marion Suge Knight Pool

Bild: GettyImages/Pool

Er plädiert auf nicht schuldig
Knight hatte dem Richter zuvor erklärt, dass er langsam blind werden und eine unzureichende medizinische Behandlung in Haft erhalten würde. Damit wurde er zum dritten Mal vom Gericht aus ins Krankenhaus gebracht und zögert seinen Prozess immer weiter hinaus!

Er wird beschuldigt, im Januar zwei Männer mit seinem Truck während einer heftigen Auseinandersetzung angefahren zu haben, wodurch einer der Männer ums Leben kam. Knight plädiert jedoch weiterhin auf nicht schuldig. Momentan sitzt er in Untersuchungshaft und könnte aufgrund seiner Tat zu einem Mord, einem versuchten Mord und anschließender Fahrerflucht ganze 30 Jahre ins amerikanische Gefängnis wandern.