Früher war sie bekannt für ihr atemberaubendes, über mehrere Oktaven reichendes Stimmvolumen. Heute scheint davon nicht mehr viel übrig zu sein... Anders lässt sich Mariah Careys Aktion wohl kaum erklären!


Mariah Carey Pelz Peta

Bild: EverettCollection/shutterstock.com

Playback vermasselt!

Vergangenen Freitag performte Mariah beim „Jazz and Blues Festival 2015“ auf Jamaica. Einige Ausschnitte des Liveauftritts wurden wenige Zeit später im Internet veröffentlicht und das Videomaterial zeigt eindeutig, dass Careys Gesangseinlagen alles andere als original waren.


Zuvor hatte die Sängerin noch auf Instagram ein Foto von sich bei den Gesangsproben vor dem Auftritt gepostet und dazu geschrieben: "Gleich geht es auf die Bühne! Jamaica, seid ihr bereit???"



Was dann folgte war allerdings ein totaler Reinfall.

Mariah Carey verpasst fast jeden einzelnen ihrer Einsätze, bewegt die Lippen nicht im Rhythmus oder teilweise gar nicht, trotz Gesang aus dem Hintergrund und dreht sich immer wieder vom Publikum weg, um ihre Fehler zu verbergen. Peinlich!


Im sozialen Netzwerk sorgte der Auftritt der Ex von Nick Cannon für einen riesigen Shitstorm und zwang die Sängerin, die gerader erst einen neuen Vertrag für eine Show in Las Vegas unterzeichnet hatte, ihre weiteren Berufspläne erst einmal auf Eis zu legen.


Mariah selber hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Wahrscheinlich hofft sie einfach darauf, dass ihr peinlicher Auftritt bald in Vergessenheit gerät.

Herbe Enttäuschung für die Fans

Angeblich soll Careys „In-Ear Monitoring“, welches dafür sorgt, dass der Künstler seine eigene Stimme während des Auftrittes besser hören kann, nicht funktioniert haben.


Für ihre Anhänger ist das wohl trotzdem nur ein schwacher Trost. Mariahs Fans, die extra zum Festival angereist und satte 176 Euro für die Tickets bezahlten, werden der 44-Jährigen diese Blamage mit Sicherheit nicht so schnell verzeihen können.