Im Businessmeeting mit einem der größten Konzerne der Welt, möchte Snoop Dogg den Getränkehersteller von der Droge Marihuana überzeugen.


Snoop Dogg 3

Bild: s_bukley/Shutterstock.com

Kurioses Gespräch mit Pepsi

Am vergangenen Wochenende war Snoop Dogg zu Gast bei der Chefetage  der Marke Pepsi und wollte sich eigentlich nur dessen nächsten Geschäftsideen anhören. Wie es dann dazu kam, dass der Rapper auf die Droge Marijuana gekommen ist, fragt sich wohl jeder.

Mitten im Meeting fiel dem 43-Jährigen plötzlich ein, dass er dem Boss der Marketingabteilung schon immer eine Frage stellen wollte. „Wie stehen Sie eigentlich zu Marihuana?“, fragte Snoop in die Runde. „Ich meine, jeder Geschäftsmann und jede Firma sollte sich doch mit der Droge anfreunden, oder?“

Abteilungsleiter Frank Cooper konnte nicht anders und konterte lachhaft: „Wir stellen nichtalkoholische Getränke und Snacks her. Was soll denn solch eine Frage? Wir haben nichts am Hut mit jeglichen Drogen.“

Wahrscheinlich war Snoop dem Joint wieder einmal selber zum Opfer gefallen und konnte sich deshalb nicht auf die eigentliche Sitzung konzentrieren.

Snoop Dogg Bild

Bild: Denis Filatov/Shutterstock.com

„Bush“ erscheint im März

Anders hingegen arbeitet Snoop Dogg, wenn es um seine eigene Karriere geht. Momentan steht er tagelang im Studio und versucht sein kommendes Album fertigzustellen. „Bush“ wird laut Angaben des Rappers im kommenden März erscheinen. Eine Vorabsingle wird es jedoch schon gegen Ende Januar geben, welche den Titel „Peaches N Cream“ tragen wird.

„Snoops Album wird besser, als meines (G I R L)“, sagte Pharrell Williams im Interview mit „Rap-Up“. „Er hängt sich echt rein und wird all seine Fans mit den neuen Tracks flashen“.

[media:stage://1401/index.gly;width=400,height=300,image=normal]