Olly Murs outete sich jetzt als Twitter-Hasser und würde die Social Media Plattform am liebsten verbieten.

Olly Murs Twitter

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Laut dem britischen Popstar sei Twitter nur dazu da, andere Leute zu mobben und fertigzumachen.

Wird auf Twitter nur gemobbt?

In einem Interview erläuterte Olly seinen Standpunkt näher: „In der Schule wusste ich, dass es ein Kind gab, das mich nicht mochte. Aber ich wusste nicht, ob es noch 100 andere gab, die  mich nicht leiden konnten. Wenn du auf Twitter unterwegs bist, siehst du sofort wie viele Menschen dich hassen. (...)

Das macht junge Kids so fertig und sie wollen dann am liebsten gar nicht mehr zur Schule. Wenn ich diesen Job nicht machen würde, wäre ich definitiv nicht auf Twitter. Kein Mensch braucht das.“

Olly Murs Zwillingsbruder

Bild: Featureflash/Shutterstock.com

Schwere Familienkrise im Hause Murs

Neben seiner Social Media-Abneigung, gibt es aktuell allerdings auch noch weitaus schwerwiegendere Probleme im Leben des  30-Jährigen: Olly und sein Zwillingsbruder sind seit Jahren zerstritten.

Auslöser für den Konflikt war, dass Murs 2009 an den Proben für das X Factor-Halbfinale teilnahm und dafür die Hochzeit seines Bruders schwänzte. Seither haben die beiden kein Wort mehr miteinander gesprochen.

Sein Bruder hat nichts mehr mit der Familie zu tun

“Mein Bruder wusste genau, wie sehr ich mein Leben ändern wollte. X Factor war meine Chance. Aber er konnte nur an sich selbst denken. Seine Hochzeit war einfach nur eine Ausrede, um mich aus seinem Leben zu kicken. Seine Frau konnte unsere Familie sowieso noch nie leiden. (...)

Die beiden leben jetzt ein neues Leben und haben auch mit dem Rest meiner Familie nichts zu tun. Mich würde es vor allem für meine Mutter freuen, wenn sie ihren Sohn zurückbekommen könnte“, erklärte Murs geknickt.