Taylor Swifts Entscheidung, ihre Musik nicht länger auf Spotify zur Verfügung zu stellen, bringt ihr nun nicht nur enttäuschte Fans, sondern auch kritische Kollegen ein.

Adam Levine Taylor Swift Spotify

Bild: JStone/shutterstock.com

"Musik ist für alle da"

Nachdem in der vergangenen Woche bereits Dave Grohl seine Meinung zu Swifts Aktion geäußert hatte, meldete sich nun auch Maroon 5-Sänger Adam Levine zu Wort.

Der Musiker hat jetzt verkündet, dass er sich absolut nicht erklären kann, wieso seine Kollegin diese, in seinen Augen dämliche, Entscheidung getroffen hat.

Maroon 5 Adam Levine

Bild: DFree/Shutterstock.com

„Musik ist für alle da und mir ist es egal, auch welchem Wege die Menschen sie hören. Solange sie ihre Lieblingslieder hören können und dazu einen angemessenen finanziellen Beitrag leisten, ist das doch absolut in Ordnung.  Egal ob sie ein T-Shirt kaufen oder einen Song streamen – die Leute unterstützen damit letztendlich doch den Künstler“, erklärte Levine in einer TV-Show.

Taylor macht sich nicht gerade beliebt mit ihrer Aktion

Vor kurzem hatte Taylor Swift ihre Aktion wie folgt begründet: „Ich bin nicht dazu bereit mein Lebenswerk einem Experiment zur Verfügung zu stellen, bei dem ich das Gefühl habe, es wird nicht richtig honoriert.“

Dave Grohl Spotify 1

Bild: Helga Esteb/Shutterstock.com

Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl teilte bereits seine Meinung zu der Sache mit und steht auf der Seite von Adam Levine. Der Rockstar ließ letzte Woche verlauten, dass es ihm egal sei, ob die Leute einen Dollar oder 20 Dollar dafür zahlen, um seine Musik zu hören.