Nachdem bekannt wurde, dass es von Taylor Swift keine Songs mehr auf Spotify zu hören gibt, meldet sich jetzt Dave Grohl zu der Diskussion zu Wort.

Dave Grohl Spotify

Bild: Everett Collection/Shutterstock.com


Der Foo Fighters-Frontmann nimmt, wie üblich, kein Blatt vor den Mund um seinen Standpunkt in Sachen Musikstreaming deutlich zu machen.

Wörtlich verkündete Grohl:  „Es ist mir absolut sch***egal!“

Dave Grohl macht klare Ansagen

In einem Interview erläuterte der Musiker seine Haltung zu dem Thema und erklärte, dass es ihm vollkommen egal sei, was Leute dafür bezahlen, um seine Songs zu hören.

„Mir persönlich ist diese Diskussion absolut sch***egal! Vielleicht geht es auch nur mir so, weil ich weiß, dass ich nächstes Jahr zwei Gigs im Wembley Stadion spielen werde. Aber grundsätzlich will ich einfach nur, dass Leute unsere Musik hören. Es ist mir egal ob sie einen Dollar dafür zahlen oder 20. Sie sollen sich einfach den verdammten Song anhören“, so der Sänger.

Im Zusammengang mit der Streaming-Debatte, machte Dave aber auch nochmal sehr deutlich, wie wichtig gerade deshalb Liveshows seien. „Du willst das Menschen deine Musik hören? Dann stell sie ihnen einfach zur Verfügung! Und dann geh raus und gib Konzerte. Wenn sie deine Songs mögen, wollen sie dich auch live sehen. So einfach ist das für mich“, ergänzte Grohl.

Taylor Swift macht sich unbeliebt

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass es ab sofort keine Songs mehr von Taylor Swift auf Spotify zu hören geben wird.

Das Management der Sängerin erklärte dazu: „Wir glauben daran, dass es Fans möglich sein sollte, ihre Lieblingsmusik wo auch immer und wann auch immer sie wollen zu hören. Wir glauben aber auch daran, dass es den Künstlern zusteht, für ihre Musik angemessen bezahlt zu werden.“