Lady Gaga tourt derzeit mit ihrer "ArtRave: The Artpop Ball"-Tour um die Welt und gab nun auch erstmals ein Konzert in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Dubai.

Die Sängerin wurde herzlich empfangen. Von Anfeindungen wegen ihrer freizügigen Bühnenshow war nichts zu spüren.

Lady Gaga entspannt beim Shisha rauchen

Lady Gaga nutzte die Zeit in Dubai aber nicht nur, um ihre Fans von ihrer Musik zu überzeugen und ihre Songs zu promoten, sondern sie gönnte sich auch eine Auszeit um landestypische Gepflogenheiten kennenzulernen.

Gestern (11.09.) unternahm die Sängerin einen Trip in die Wüste, wo sie sich ein paar kräftige Züge an einer Wasserpfeife gönnte. Sie machte außerdem einen Ausritt auf einem Kamel, sah sich eine Bauchtanz-Vorführung an und ließ sich ihre Hände mit Henna bemalen.

Invalid Scald ID.

Bild: Youtube

Auf Instagram postete sie dann auch fleißig Fotos von ihrem Ausflug. Zu den Fotos schrieb sie: „Wir haben gegessen und danach mitten in der Wüste eine Wasserpfeife genossen. Frauen bemalten unsere Hände und wir sind auf Kamelen im Mondlicht geritten. Die Buchtänzerinnen waren der Wahnsinn. Ich bin so überwältigt von der Freundlichkeit, die uns hier entgegengebracht wird.“

Zensierte Show in Dubai

Lady Gagas Fans in Dubai bekamen übrigens nur eine zensierte Version ihrer Bühnenshow zu sehen. Schon vor einigen Wochen erklärten die Konzertveranstalter: „Ihre komplette Show kann nicht gezeigt werden, denn das wäre nicht erlaubt. Es wird deshalb eine spezielle Show für Dubai und für die Kultur dort. (...) Wir arbeiten eng mit ihr und ihrem Team zusammen, um sicherzustellen, dass alle kulturellen Gefühle richtig behandelt werden."

Und so trat die Sängerin dann am 10.09. auch für ihre Verhältnisse züchtig gekleidet auf und vermied es, sich auf der Bühne von ihren Tänzern ausziehen zu lassen.