Auf der New Yorker Fashion Week zeigte sich die Sängerin mal wieder von ihrer besten Seite. Sie war, abgesehen von ein paar Pasties in Eistüten-Form, nämlich oben-ohne unterwegs.


Auffallen um jeden Preis

Während auf der New York Fashion Week auch dieses Jahr wieder die luxuriösen Kreationen namenhafter Designer gezeigt wurden, war es mal wieder die Miley Cyrus, die den Rahmen sprengte. Sie zeigte sich nämlich auf der After Show Party von Designer Alexander Wang lieber in einem Hauch von Nichts, als in einer imposanten Robe. Einmal mehr zeigt Miley so viel wie möglich von ihrem Körper und trägt nur das Nötigste auf ihrer Brust.

Eine schwarze Leggins bedeckte ihre Beine, während sie obenrum nur auf Pasties setzte. Diese hatten übrigens die Form von Eis in einer Waffel.

Shutterstock 127736492

Bild: HelgaEsteb/Shutterstock.com

Schräge Accessoires                                                           

Mileys Accessoires wurden scheinbar auch sehr sorgfältig ausgewählt (oder vielleicht auch selbst gebastelt): Sie peppte ihr Outfit mit einer Sonnenbrille auf, die offenbar mit Tabletten beklebt wurde, sowie mit Ohrringen, die in Form von Hanfblättern von ihren Ohren baumelten. Mileys Frisur war, wie schon häufiger, die eines Ziegenbocks. Kleine Dutte, die wie Hörnchen aussehen, sind ihr wohl im Moment am liebsten.

Shutterstock 157538048

Bild: Allan Bregg / Shutterstock.com

Fans feiern den Auftritt der Sängerin

Fans posteten Fotos von Miley, wie sie auf der Aftershow Party feuchtfröhlich am Twerken war und dabei ihre Zunge rausstreckte. Außerdem konnte man die „Wrecking Ball“-Sängerin auch dabei beobachten, wie sie dem Designer von Balenciaga einen Zungenkuss gab.

Sie wurde beim Feiern mit Kylie Jenner und Hailey Baldwin gesehen und postete wiederum selbst Fotos mit dem Gastgeber Alexander Wang sowie auch mit ihren Fans, die sie dort traf.

Erst vor kurzem kündigte die Musikerin an, in Zukunft weniger auf nackte Haut setzen zu wollen und keine Skandale mehr provozieren zu wollen. Mit diesem Look ist ihr das schon mal nicht gelungen.