Bevor Rammstein an Silvester vor 150.000 Fans performen kann, muss noch das Kreisverwaltungsreferat dem XXL-Event zustimmen.

Rammstein.jpg

Credit: picture alliance / dpa / Jens Koch

Europa-Tournee beendet
Am 29. April 2022 veröffentlichte Rammstein ihr neuestes Album “ZEIT” und startete kurz darauf in ihre geplante “Stadium”-Tournee. 14 Shows gaben Till Lindemann und Co. im deutschsprachigen Raum und beendeten den europäischen Teil am 04. August 2022 im belgischen Park De Nieuwe Koers.

XXL-Show in München?
Während Rammstein mittlerweile bekannt gegeben haben, dass sie im Sommer 2023 erneut ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz zum Headbangen bewegen möchten, planen sie aktuell ein Konzerthighlight der Extraklasse: Am 31. Dezember 2022 möchten die Musiker in der bayrischen Landeshauptstadt performen und mit 150.000 Fans auf der Theresienwiese das neue Jahr einläuten. Doch nicht alle scheinen begeistert von der Idee:

Die Sicherheitsbehörden haben vor dem XXL-Event gewarnt, da zu Silvester die Polizei und Feuerwehr schon ausgelastet genug seien. Ebenfalls würde es an der nötigen Zeit, solch eine Veranstaltung zu planen, fehlen. “Das ist eine Großveranstaltung, die in der Art noch nicht auf der Theresienwiese stattgefunden hat”, so der Sprecher des zuständigen Kreisverwaltungsreferats (KVR) laut MusikExpress. Ebenfalls könnte der Zeitdruck beim Planen “lebensgefährlich” sein. “Jetzt sind es noch 4,5 Monate bis dahin – das wird auf jeden Fall eng.”

Stadtrat gibt grünes Licht
Während einige Behörden vor dem XXL-Event warnen, hat der Stadtrat aus München bereits das “Okay” für die Silvester-Show gegeben. Am Mittwoch, den 10. August 2022 wurden der Pyro-Rockbang Rammstein keine Steine in den Weg gelegt. Doch eine Hürde muss die Gruppe noch überspringen: Das Kreisverwaltungsreferat muss die Veranstaltung genehmigen und das Sicherheitskonzept akzeptieren.

Ob das geplante Silvester-Konzert stattfinden darf, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen entscheiden.