Das britische Ausnahmetalent verarbeitete ihre Scheidung auf musikalische Art und Weise und schoss gegen ihren Ex.

Adele-x-Simon.jpg

Credit: picture alliance / empics / Yui Mok

Trennung und Scheidung
Im April 2019 hatten sich Adele und Simon Konecki getrennt. Knapp zwei Jahre später war die Scheidung offiziell und die Musikerin erneut in festen Händen. Über ihre gescheiterte Ehe sprach das britische Ausnahmetalent dennoch und erklärte gegenüber “Heart Radio”, dass sie das Aus “vorher sowieso jahrelang aufgeschoben” habe.

”[Die Trennung] war überfällig. Es war anstrengend, es war wirklich harte Arbeit, aber ich konnte mir die Zeit nehmen, die ich brauchte, was nicht für jeden selbstverständlich ist, dessen bin ich mir sehr bewusst. […] Jetzt bin ich völlig entspannt. Ich würde also sagen, dass es sich lohnt, durch all den Mist zu gehen.”

Und entspannt geht es für Adele auch weiter und an ihrer Seite der Sportagent Rich Paul, welchen die Musikerin selbst heiraten möchte. “Ich bin jetzt definitiv wieder offen für eine neue Ehe. Das Gefühl, verheiratet zu sein, war das sicherste Gefühl, das ich je in meinem Leben hatte. Es hat beim ersten Mal leider nicht gehalten, aber ich vermisse es, verheiratet zu sein”, sagte Adele im Interview mit Sirius XM.

Adele-x-Rich-Paul.jpg

Credit: picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Ringo H.W. Chiu

Rechnet mit Ex ab
Während Adele Hals über Kopf in Rich verliebt ist und sich ebenfalls mit ihm ein neues gemeinsames Haus in Los Angeles gekauft hatte, soll sie auf musikalische Art und Weise mit ihrem Ex-Ehemann abrechnet haben. Im Netz tauchte der Song “But I Want To” auf, in welchem das britische Ausnahmetalent kein Blatt mehr vor den Mund nahm und stattdessen sie folgende übersetzte Lines sang:

“Ich wollte eigentlich nicht wirklich mit dir zusammen sein
Ich war gelangweilt und du warst der Erste, der mir ins Auge fiel
Vielleicht war ich zu jung, um mit dem Feuer zu spielen
Du hast mich warm gehalten wie eine geladene Waffe
Ich musste lernen zu rennen
Ich musste lernen dich zu verlassen”

Ob der Track tatsächlich bei den Aufnahmen für ihr kommendes viertes Studioalbum entstanden war oder einige Jahre alt ist, ist derweil nicht erläutert worden. Hier geht’s zur eigentlichen Audiodatei von “But I Want To”: