Eigentlich waren die Jungs als Headliner beim Frauenfeld Rocks angekündigt worden. Doch zur Performance kam es nie.

Metallica.jpg

Credit: picture alliance / Invision / Charles Sykes

Corona
“Wir müssen uns leider damit abfinden, aber große Konzerte mit 20.000 Menschen in einer Arena oder 50.000 Menschen in einem Stadion das letzte sein wird, was stattfinden wird”, erklärten die Jungs von Metallica im November 2020 und fügten hinzu: “Die gute Nachricht an der Live-Konzert-Front ist, dass COVID-19 vorbei ist, sollten Metallica und andere Bands wieder in großen Arenen oder Stadion spielen.”

Gut ein Jahr später planten die Musiker eine komplette Festival-Tour und wollten im Juni und Juli 2022 in unter anderem Dänemark, Belgien und der Schweiz auf der Bühne stehen. Doch aus der Performance in letzterem Land wurde nichts: Ihren Headliner-Slot musste Metallica am Tag vom Frauenfeld Rocks kurzfristig absagen.

“Schweren Herzens müssen wir verkünden, dass wir heute nicht beim Frauenfeld Rocks in der Schweiz auftauchen werden”, schrieb Metallica in einem offiziellen Statement nieder. “Denn leider wurde ein Mitglied der Metallica-Familie positiv auf COVID-19 getestet. Es tut uns mehr als leid, diejenigen von euch zu enttäuschen, die geplant hatten, zu dieser Show zu gehen. Wir hatten die Absicht, so bald wie möglich ein Konzert in der Schweiz neu anzusetzen. Jedoch wurde in nächtlichen Gesprächen mit den örtlichen Veranstaltern traurigerweise klar, dass dies Terminpläne und Spielstätten für den Rest dieses Jahres sowie für nächstes Jahr nicht hergeben.”

Das Festival wurde im Übrigen nicht abgesagt. Stattdessen standen Five Finger Death Punch, Sabaton, Eluveitie, Fever 333 und Chaoseum am Mittwoch, den 29. Juni 2022 in der Schweiz auf der Bühne und gaben ihr Bestes. Ob Metallica wie geplant beim Werchter Rock am kommenden Freitag performen wird, ist derweil nicht bestätigt worden.