Zwölf Jahre nach dem Sieg beim Eurovision Song Contest kann Lena Fans in Japan vom Hocker hauen.

-Lena-Meyer-Landrut.jpg

Credit: picture alliance / dpa / Jens Kalaene

Tour abgesagt
Eigentlich hätte Lena Meyer-Landrut im Sommer 2022 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf der Bühne stehen und ihre Fans zum Tanzen bringen wollen. Doch die geplante Konzertreise und alle Slots bei Festivals wurden von der Musikerin kurzerhand abgesagt. Sie erklärte via Instagram:

“Ihr Lieben, ich möchte leider meine Tour im Juni 2022 sowie die Festivalauftritte im Sommer absagen. Ich spüre eine Verantwortung euch gegenüber und fühle mich selber noch nicht sicher genug, in Anbetracht der anhaltenden Corona-Pandemie mit einer vollen Produktion in meist ausverkauften, vollen Hallen zu spielen. Mein Gefühl ist: Die Zeit ist noch nicht reif. Von der Absage sind neben den Tour-Terminen in Leipzig, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, München, Frankfurt und Berlin aus produktionstechnischen Gründen auch die Open Airs im Sommer betroffen. […] Mein Gefühl ist, dass es im Moment leider nicht möglich ist. Ich möchte euch nicht gefährden. Das ist meine persönliche Entscheidung und ich verurteile oder bewerte niemanden, der oder die sich anders entscheidet und Konzerte und große Veranstaltungen spielt oder stattfinden lässt. […] Wir werden uns wieder live sehen, versprochen. Ich arbeite an neuer Musik.”

Neue Musik
Ihre Fans wollte Lena dennoch nicht im Regen stehen lassen und kündigte schließlich die neue Single “Looking For Love“ an. Passend dazu wurde der Coup am Freitag, den 24. Juni 2022 veröffentlicht und das dazugehörige Musikvideo feierte um 15 Uhr seine Premiere: 

Erfolg in Japan
Obwohl Lena gerade erst eine neue Single auskoppelte, scheint ein Hit aus 2019 vor allem in Japan gerade ganz große Wellen zu schlagen: “Life Was A Beach” mutiert aktuell zum absoluten Tim Tok-Hit im Inselstaat im Pazifischen Ozean und sorgte dafür, dass die ESC-Gewinnerin aus 2010 das erste Interview mit einem japanischen Sender geben durfte.

“Das ist schon irre und eine totale Parallelwelt. Ich kann es nur wenig fassen, weil es so weit weg und gefühlt gar nicht in unserer Realität ist”, so Lena. Passend dazu teilte sie nachfolgendes Video mit allen Fans und präsentierte die “Life Was A Beach”-Choreografie: