Laut Damon soll Taylor keinen ihrer Songs selbst geschrieben haben. Das ließ die Musikerin nicht auf sich sitzen und wehrte sich.

Taylor-Swift.jpg

Credit: Taylor Hill / GettyImages

Tipps für Fans
Taylor Swift ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen unserer Zeit und musste sich zwischen 2019 und 2021 mit einem Rechtsstreit herumschlagen, welchen sie nicht kommen gesehen hatte. Genau genommen wurden ihre gesamten Alben und somit alle Rechte an den Beats und Lyrics für 300 Millionen Dollar von ihrem alten Label verkauft und wanderten in den Besitz von Scooter Braun. Kurz darauf gab Taylor allen Fans Tipps mit auf den Weg und erklärte: “Ich würde sagen, dass ihr euer Bestes geben solltet, um eure eigene Arbeit zu besitzen. Und wenn möglich, beginnt, eure eigenen Songs zu schreiben. Seit am kreativen Prozess beteiligt. Als Songwriter habt ihr mehr Kontrolle über euer eigenes Erbe:”

Kurz darauf sprach sie über ihre neue CD “Lover” und fügte in der “Lover’s Lounge” hinzu: “Und es macht wirklich Spaß, ein eigenes Lied zu schreiben. Ich empfehle es jedem, der Sänger werden möchte. Ich möchte wirklich, dass ihr eure eigenen Geschichten erzählt ... Es ist eines der kathartischen und heilsamsten Dinge, die ich je gesehen habe.”

Keine Songs selbst geschrieben?
Obwohl Taylor für ihre Singer-Songwriter-Qualitäten mehrfach ausgezeichnet worden war, scheint ein britischer Musiker nicht viel von ihr zu halten: Damon Albarn, Frontmann von Blur und Kopf der virtuellen Band Gorillaz, hat im Interview mit der “Los Angeles Times” gegen seine Kollegin geschossen und erklärt, dass sie ihre Lieder nicht selbst geschrieben haben soll. Im Gespräch erklärte Musikjournalist Mikael Wood unter anderem, dass Taylor Swift eine "herausragende Songschreiberin" sei. Kurz darauf schritt Albarn ein und sagte: “Sie schreibt ihre Songs nicht selbst.”

Es brauchte nur wenige Stunden, bevor die Sängerin selbst von dem Vorwurf erfuhr und sich via Twitter bei dem Gorillaz-Frontmann zu Wort meldete: "Ich war so ein großer Fan von dir, bis ich das hier gesehen habe. […] Du musst meine Songs nicht mögen, aber es ist wirklich beschissen zu versuchen, mein Schreiben zu diskreditieren.”

Kurz darauf fügte Taylor Swift hinzu: “PS: Falls du dich wunderst – ich habe diesen Tweet selbst geschrieben.”

Damon Albarn selbst entschuldigte sich anschließend bei seiner Kollegin und erklärte via Twitter, dass seine Worte verdreht worden waren, um eine Art Clickbait hervorzurufen. “Ich entschuldige mich vorbehalt- und bedingungslos. Das Letzte, was ich tun möchte, ist, dein Songwriting zu diskreditieren. Ich hoffe, du verstehst das”, schrieb er unter anderem nieder.

Ob Taylor Swift die Entschuldigung angenommen hat, ist nicht bekannt. Ihre Fans verteidigen die Musikerin unterdes im weiteren Verlauf des Twitter-Feeds und stärken ihr den Rücken.