Nach Festival-Absagen in 2020 und 2021 möchte Tomorrowland im kommenden Sommer einen draufsetzen und bekam grünes Licht von der belgischen Aufsichtsbehörde. Einen Haken gibt es allerdings ...

Tomorrowland.jpg

Credit: Mauricio Santana / GettyImages

Absagen
Nachdem die belgische Regierung das Tomorrowland-Festival in 2020 abgesagt hatte, bekamen Die Veranstalter zu Beginn von 2021 ein grünes Licht für den darauffolgenden Sommer. Doch Monate später dann der Schock: Das mehrtägige EDM-Event in Boom wurde ein weiteres Mal gecancelt.

“Das kommt wie ein Vorschlaghammer, sehr hart und unerwartet. […] Nach 15 Jahren intensiver Zusammenarbeit mit den Gemeinden Boom und Rumst fühlt sich das sehr schief an”, erklärte Tomorrowland-Sprecherin Debby Wilmse laut “Art”. Auch nannte Debby die erneute Absage “eine riesige Katastrophe für unser Unternehmen, aber auch für die 1.500 beteiligten Lieferanten, Freiberufler und Tausende von Mitarbeitern”.

Alle guten Dinge sind 3?
Um die ausgefallenen Festivals in 2020 und 2021 weit hinter sich zu lassen, laufen die Planungen für den kommenden EDM-Sommer bereits auf Hochtouren. Und passend dazu haben die Verantwortlichen von Tomorrowland noch einen drauf gesetzt und einen Antrag für drei aufeinanderfolgende Wochenenden in 2022 beantragt. Und siehe da? Die belgische Aufsichtsbehörde hat dem Antrag stattgegeben.

“Wir sind damit natürlich sehr zufrieden”, sagte Tomorrowland-Sprecherin Debby Wilmsen gegenüber dem “Knack Focus”. “Wir können jetzt drei Wochenenden vorbereiten. Sie werden alle im Juli [2022] stattfinden. Wir werden genauso arbeiten, als wenn es zwei Editionen geben würde.”

Wie aktuell bestätigt worden war, wird es das dreimalige Tomorrowland erst einmal nur geplant im Jahr 2022 geben. Nach der Absprache mit der belgischen Aufsichtsbehörde fehlt nun nur noch die Zusage von den Stadtverwaltungen von Boom und Rumst.