Der “The Masked Singer”-Sieger wird Anfang Januar 2022 50 Jahre alt und sprach übers Älterwerden.

Sasha.jpg

Credit: Gisela Schober / GettyImages

Sieger der 4ten Staffel
Am 23. März 2021 musste sich Sasha demaskieren und legte das Kostüm des Dinosauriers ab. Die vierte Staffel von “The Masked Singer” hatte der 17fach mit Gold ausgestattete Sänger am selben Abend gewonnen und konnte sich über die Auszeichnung freuen.

“Ich bin sehr glücklich, aber auch sehr erschöpft. Und erleichtert, denn jetzt ist zumindest schon mal der Kopf ab (lacht). Der wiegt schon ein paar Kilo. Ich freue mich, dass ich gewonnen habe. Die Show ist ja in erster Linie kein Gesangswettbewerb, sondern ein Performance-Wettbewerb und ein großes Rätsel. Meine Devise war, entweder fliege ich in der ersten Show raus oder ich komme ins Finale. In der ersten Show bin ich weitergekommen und dann dachte ich, jetzt muss ich mich durchbeißen”, sagte Sasha zum Sieg von “The Masked Singer” im ProSieben-Interview.

The-Masked-Singer-Dino.JPG

Credit: ProSieben / Willi Weber

Mit dem Sieg hatte er im Übrigen nicht gerechnet und fügte hinzu: “Ich habe jedes Mal gezittert. Man weiß ja nie, wie die Zuschauer abstimmen. Und selbst ist man ja immer am kritischsten. Da waren so viele starke Sänger im Feld. Und auch Nicht-Sänger, die ich als Figur toll fand, wie Thore als Monstronaut. Der hat wirklich super performt. […] [An meiner Maske] gefällt mir besonders gut die Zahnspange. Auf der einen Seite hat es den Dinosaurier etwas martialisch, aber auf der anderen Seite auch supersüß gemacht.”

Eine seiner Performances bei “The Masked Singer” kannst Du Dir hier anschauen:

Sänger wird 50
Am 05. Januar 2022 kann Sasha wird Sasha erneut auf sich anstoßen können. Dieses Mal hingegen wird er von seiner Familie und den Freunden gefeiert und wird 50 Jahre alt. Doch sonderlich glücklich scheint der Snger übers Älterwerden nicht zu sein und sagte laut “n-tv”, dass er Probleme mit seiner Sehkraft hätte.

“Mit 50 denkt man schon auch: Jetzt werde ich alt. Aber ich habe gar nicht das Gefühl, dass ich 50 werde. Ich habe das Gefühl, ich wäre bei 40 stehengeblieben. […] Ich war immer stolz darauf, dass ich so gut sehen kann. Das hat sich dann vor zwei Jahren geändert. Damals habe ich auf einen Schlag 1 bis 1,5 Dioptrien verloren. Und das macht mir zu schaffen. […] Aber das ist vermutlich ein hormoneller Trugschluss. Mir sagt aber auch niemand, dass ich aussehe wie 50.”

Sasha selbst fügte ebenfalls hinzu, dass er vor rund 20 Jahren gerne die Stopptaste gedrückt hätte und für immer 30 sein wollte: “Man ist körperlich super fit, hat schon genug erlebt, um sich nicht mehr ins Bockshorn jagen zu lassen und steht mitten im Leben.