Nachdem Madame Tussauds in Berlin die weihnachtliche Wachsfigur von Rihanna enthüllt hatte, brach ein Shitstorm los.

Rihanna-Wachsfigur.jpg

Credit: Tristar Media / GettyImages

Kosten einer Wachsfigur
Nur die erfolgreichsten und gefeiertsten Menschen dieser Welt dürfen sich über diese besondere Ehrung freuen - eine Wachsfigur bei Madame Tussauds. Seit 1778 werden beliebte Sportler, Schauspieler, Musiker und Models, Politiker, Wissenschaftler und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit lebensnah nachempfundenen Ebenbildern zelebriert, welche in diversen Museen auf dem gesamten Globus zur Schau gestellt werden. Jene Wachsfiguren werden von rund 30 Arbeiter:innen innerhalb von rund drei Monaten hergestellt und kosten die Institution selbst mindestens 250.000 Euro. Und die ist die reine Anfertigung, die Kleidung und monatlichen Reparaturarbeiten sind in jener Summe nicht mit eingeschlossen …

 

Wer ist das?
Während Besucher von Madame Tussauds tief in die Tasche greifen müssen, um sich das Wachsfigurenkabinett ansehen zu können, löste eine bestimmte Enthüllung einen Shitstorm aus. Und die Rede ist von nachfolgendem Ebenbild einer weltweit gefeierten Musikerin. Doch welche Person soll jener Coup, der in Berlin präsentiert wurde, darstellen?

Nach der Enthüllung der Wachsfigur im weihnachtlichen Outfit, welche Rihanna darstellen soll, waren unzählige Fans wütend. Der Vergleich mit dem US-Superstar sei demnach eine Schande und das Ebenbild würde “noch nicht einmal so wie ihre Cousine zweiten Grades” aussehen …

Nicht das erste Mal
Während Fans von Rihanna schockiert sind und die Wachsfigur nicht als Ebenbild des Superstars ansehen wollen, ist es nicht das erste Mal, dass Madame Tussauds einen Horror releast hat. Bereits in der Vergangenheit fragten sich Besucher_innen, wie es zu kuriosen Ebenbildern kommen konnte, welche den eigentlichen Acts nicht im Geringsten ähnlich sehen würden.

Einige der kuriosesten Fauxpas haben wir hier für Dich zusammengestellt: