Obwohl Ye öffentlich diverse Fehler eingeräumt und sich bei seiner Ex entschuldigt hatte, sieht Kim keine Zukunft mit dem Rapper.

Kanye-West-and-Kim-Kardashian-West.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Scheidung
Am 19. Februar 2021 reichte Kim Kardashian West die Scheidung ein und trennte sich offiziell von ihrem Ehemann und dem Vater ihrer vier Kinder. Doch Ye wollte die Trennung nicht akzeptieren, obwohl er Monate zuvor bereits aus dem gemeinsamen Haus in Los Angeles ausgezogen war. Es ging sogar so weit, dass Kanye West erstmals öffentlich zugegeben hatte, Fehler gemacht zu haben und sagte am Mittwoch, den 24. November 2021 während seiner Rede im Rahmen einer Charity-Veranstaltung anlässlich von Thanksgiving in Los Angeles: “Ich habe Dinge getan, die als Ehemann nicht akzeptabel waren, aber gerade heute bin ich hier, um den Ausgang meiner Geschichte zu ändern. Ich bin der Priester meines Hauses. Ich tue alles, um der Situation nahe zu sein. Ich versuche dies so vernünftig und ruhig wie möglich auszudrücken, aber ich muss wieder nach Hause kommen. Gott wird uns wieder zusammenbringen.”

Flehte sie an
Im Dezember 2021 ging Kanye noch einen Schritt weiter und hatte bei seinem “Free Larry Hoover”-Auftritt in Los Angeles einige Lyrics umgeändert. Im Stück “Runaway” zum Beispiel fügte er die Line hinzu: “I need you to run right back to me. More specifically, Kimberly”

Doch für Kim war dies nicht genug: Die vierfache Mutter gibt ihrem Noch-Ehemann keine weitere Chance und unterschrieb Anfang Dezember 2021 die offiziellen Scheidungspapiere. Mit diesem Move möchte der “Keeping Up With The Kardashians”-Star offiziell als Single anerkannt werden und forderte den Richter auf, Fragen des Sorgerechts und des Eigentums von ihrem Familienstand zu trennen. Auch möchte sie den Nachnamen West ablegen und wird ihrem baldigen Ex-Mann 23 Millionen Dollar zahlen, um als alleinige Eigentümerin des Hauses in Hidden Hills im Grundbuch stehen zu können ...

Ob Ye seine Ex noch umstimmen kann?