Zwei Jahre nach seinem Drogentod veröffentlichte Juice WRLDs Familie das zweite posthume Album des erfolgreichen Künstlers.

Juice-WRLD-Fighting-Demons.jpeg

Credit: Offizielles Coverart

RIP
“Wir haben Jarad [so Juice WRLDs bürgerlicher Vorname] mit unseren ganzen Herzen geliebt. Wie er oft in seiner Musik erwähnt und zu seinen Fans gesagt hat, hatte Jarad mit einer Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten zu kämpfen. […] Jarad war ein Sohn, Bruder, Enkel, Freund und noch so vieles mehr für so viele Leute, die nichts mehr wollten, als dass er seine Abhängigkeit besiegt", erklärte seine Mutter Carmella Wallace im Gespräch mit dem US-Portal “TMZ” und nahm von ihrem Sohn erneut Abschied.

Der US-amerikanische Rapper erlitt im Alter von 21 Jahren am Sonntag, den 08. Dezember 2019 kurz nach der Landung am Flughafen von Chicago einen Anfall und blutete aus dem Mund. Man brachte Juice WRLD ins nah gelegene Krankenhaus mit dem Verdacht auf eine Opioid-Überdosis, doch jede Hilfe kam zu spät: Wie die Gerichtsmedizin von Cook County Medicals in Chicago bestätigte, starb der Künstler an einer Überdosis von Oxycodon- und Codein-Schmerztabletten, welche zum Herzstillstand führten.

Posthumes Album
Während Juice WRLD zu Lebzeiten zwei erfolgreiche Alben auf den Markt gebracht hatte, verarbeitete sein Team und seine Familie diverse Rohversionen von weiteren Tracks und veröffentlichte bereits im Juli 2020 das erste posthume Werk “Legends Never Die”. Der LongPlayer schaffte es an die Spitze von diversen Charts und sorgte dafür, dass er nach seinem Tod ebenfalls als “Favorite Male Artist – Hip-Hop” bei den American Music Awards ausgezeichnet worden war.

Doch damit nicht genug: Am Freitag, den 10. Dezember 2021 und somit fast genau zwei Jahre nach seinem plötzlichen Drogentod erschein ein zweites Album: “Fighting Demons” heißt das Werk, welches 18 Tracks stark ist und Kollaborationen mit unter anderem Eminem, Polo G, Trippie Redd und Suga von BTS aufweist.

Alle Stücke kannst Du Dir hier kostenlos reinziehen: