Drake wurde erstmals von einer Rapperin überholt und musste sich gegen Doja Cat im Monatsranking geschlagen geben.

Doja-Cat.jpg

Credit: Charley Gallay / GettyImages

Weltrekord mit “CLB”
Am 03. September 2021 veröffentlichte Drake sein aktuelles Studioalbum “Certified Lover Boy” und konnte damit auf diversen Streaming-Portalen neue Weltrekorde aufstellen. Seine 21 Tracks, darunter unter anderem Kollaborationen mit Jay-Z, Travis Scott, Future und Lil Baby, wurden innerhalb der ersten 24 Stunden auf Spotify über 170 Millionen Mal angehört. Das hatte bislang noch kein anderer Künstler geschafft. Stattdessen entthronte er sich selbst, nachdem “Scorpion aus 2018 über 132 Millionen Klicks am ersten Tag generieren konnte.

Und auch via Apple Music stellte der Kanadier einen Rekord auf: “Drakes sechstes Studioalbum ‘Certified Lover Boy’ konnte Apple Musics Rekord des meistgestreamten Albums am ersten Tag brechen. Das Werk ist ebenfalls das meistgehörte des gesamten Jahres 2021”, erklärte ein Pressesprecher von Apple Music gegenüber “DMN”.

Im Monatsranking entthront
Obwohl Drake mit “Certified Lover Boy” riesige Verkaufszahlen verzeichnen konnte, scheint seine Erfolgswelle abzuflachen. Stattdessen wurde er im Monatsranking auf Spotify erstmals von einer Rapperin überholt und ist nicht mehr der meistgestreamte Sprechgesangskünstler auf dem schwedischen Dienst. Stattdessen wurde er von niemand Geringeren als Doja Cat überholt.

Rund 63,69 Millionen monatliche Hörer haben sich ihre Musik in den vergangenen 30 Tagen angehört und sich Tracks wie “Woman”, “Need To Know” und “Ain’t Shit” ihres Studioalbums “Planet Her” reingezogen. 

Weiterhin an der Spitze von Spotifys meistgestreamten Acts befindet sich aktuell Justin Bieber mit 85,2 Millionen Hörern, Ed Sheeran sitzt auf Position zwei mit 75 Millionen Listeners, während The Weeknd 68,5 Millionen Klicks generierte und Dua Lipa die erfolgreichste Künstlerin mit 66,1 Millionen Aufrufen ist. Kurz darauf folgt Doja Cat, Lil Nas X und Drake.

Für Amalaratna Zandile Dlamini, so der bürgerliche Name von Doja Cat, ist das ein absolutes Highlight in ihrer noch so jungen Karriere. Die US-Amerikanerin ist erst seit 2018 im Business vertreten und schaffte es mit ihrem dritten Studioalbum “Planet Her” erstmals an die Spitze der R’n’B-Charts in ihrem Heimatland.

Hier geht’s zum Stream der Deluxe-Version von “Planet Her”: