Heino schmiss Nenas Song “Leuchtturm” aus seinem Repertoire und kritisierte seine Kollegin scharf.

Heino-x-Nena.png

Credit: Sebastian Widmann & Isa Foltin / GettyImages

Corona-Leugner
Im Jahr 1983 veröffentliche Nena ihre Single “99 Luftballons” und mutierte damit zum Ohrwurm des Jahrhunderts. Auch heute ist der Track noch unglaublich beliebt und wird bei verschiedenen Veranstaltungen, im Radio und Co. gespielt. Doch das Ansehen der Sängerin hat sich in den vergangenen Monaten verändert, nachdem sie immer wieder gegen die Corona-Richtlinien und Maßnahmen verstoßen hatte. Selbst ihre geplante Tournee fürs Jahr 2022 sagte sie nun ab und erklärte via Instagram: “Ich folge keiner Ideologie und lehne alles ab, was Hass, Angst und Spaltung bringt. Ich bleibe offen für Begegnungen mit Menschen, voreingenommen, aus dem Herzen heraus. […] Wir haben nie gelernt, uns an der Andersartigkeit eines Jeden zu erfreuen. Das können wir in diesem Moment ändern und uns genau jetzt für die LIEBE entscheiden.”

Heino zieht Schlüsse
Nach diversen Verstößen der Corona-Auflagen und Querdenker-Postings auf Instagram wurde Nena nun von einem alten Kollegen scharf kritisiert. Heino selbst schmiss ihren Song “Leuchtturm”, der seit dem Release in 1983 zu seinem Repertoire gehört, aus dem Programm. Auch sagte er gegenüber den “Lübecker Nachrichten”, dass Nena für ihn “kein Vorbild” mehr sei und “das falscheste Zeichen, das man nur setzen kann,” ausstrahlen würde.

“Die Veranstaltungs- und Kulturbranche hat es schwer genug. Wenn da Nena sich gegen die Maßnahmen echauffiert, dann ist das ihr Ding. Aber sie bringt die ganze Branche in Bedrängnis. […] Wir sind alle froh, dass es irgendwie wieder losgeht und dass wir spielen können”, so der Musiker.

Heino selbst wird ab jetzt Nenas Stück “Leuchtturm” nicht mehr auf Konzerten spielen. “Dafür singe ich nun das ‘Schwalbenlied’, das ist ohnehin musikalisch anspruchsvoller“, fügte der Düsseldorfer hinzu.