Während seines Headliner-Sets am Louder Than Life-Festival kam es zu einem handfesten Streit. Im Anschluss wurde er von allen Zuschauern ausgebuht.

Machine-Gun-Kelly.jpg

Credit: Scott Legato / GettyImages

Stress mit UFC-Fighter
Bei den diesjährigen Video Music Awards performte Machine Gun Kelly nicht nur seine Single “papercuts”, sondern stand auch mit Freundin Megan Fox auf dem roten Teppich. Doch einzig und allein für alle anwesenden Fans und Fotografen hatte das Paar nicht posiert, sondern legte sich auch mit Conor McGregor an. Letzterer fast 20 Zentimeter kleinerer UFC-Fighter versuchte nicht nur sein Getränk über Machine Gun Kelly zu verschütten, sondern wollte sich auch mit dem Rapper anlegen und eine Schlägerei beginnen. Das Sicherheitspersonal musste beide Männer zurückhalten …

Schlägt einen Fan
Knapp zwei Wochen später scheint Machine Gun Kelly noch immer eine tiefe Wut in sich zu spüren und ließ sich nun an einem Fan aus. Der Rapper war als Headliner beim Metal-Festival Louder Than Life in Louisville, Kentucky gebucht worden und hatte scheinbar nicht jeden Besucher zufriedenstellen können. Zwei jüngere Männer überquerten die Absperrungen während seiner Performance und versuchten den Musiker zu schubsen. Daraufhin schwang Machine Gun Kelly seine Fäuste und die Security schritt ein.

Keine gute Aktion
Nach dem Zwischenfall im Fotograben, welcher auf den Leinwänden neben der Bühne groß angezeigt worden war, wurde die Performance Machine Gun Kellys mit Buh-Rufen übertüncht. Auch zeigten ihm unzählige Festivalbesucher den Mittelfinger oder verließen das Gelände …