Laut dem “Lonely”-Interpreten haben es Promis schwerer im Leben als jene, welche Geldprobleme haben. Doch wie kam er darauf?

Akon.jpg

Credit: Tim Roney / GettyImages

“Akon Lightning Africa”
Akon verdient schon lange nicht mehr nur als Musiker sein Geld. Nachdem der Singer, Songwriter und Produzent mit seinem Hit “Lonely” aus 2004 die internationalen Charts im Sturm eroberte, kümmerte er sich um soziale Projekte und kooperierte mit der afrikanischen Regierung, um seine Idee der Elektrizität für alle in die Realität verwandeln zu können. Jahre später konnte er für “Akon Lightning Africa” die ersten Lorbeeren einheimsen: Sein Mega-Solar-Projekt versorgte über 600 Millionen Afrikaner it Strom und dank der Solektra Solar Academy, in welcher sich afrikanische Ingenieure und Unternehmer weiterbilden konnten und welche von Spenden finanziert wurde, wurde eine Vielzahl von Lösungen für Solarenergie gefunden.

Sein Unternehmer und Kooperationspartner Samba Bathily erklärte gegenüber der “SZ”: “Wir installieren unsere Klein-Paneele und Straßenlampen in dörflichen Gemeinden ohne Stromanschluss und bilden Arbeitskräfte vor Ort aus. Am Ende sind sie für die Wartung verantwortlich. Kinder nützen das Licht abends zum Lernen, Händler können ihre Geschäfte länger betreiben und es entstehen neue Märkte.”

Kurz darauf startete der Musiker seine eigene Kryptowährung und nannte den Spaß AKOIN, um damit die “Akon City” in der Nähe der senegalesischen Hauptstadt Dakar aufbauen zu können. Auf seiner dazu passenden Homepage erklärte Akon, dass er dafür rund 2.000 Hektar vom Präsidenten Senegals geschenkt bekommen hatte und einen Deal im Wert von sechs Milliarden Dollar abgeschlossen hätte. Im Jahr 2023 sollen bereits Straßen, ein Campus des Hampton Krankenhauses, ein Einkaufszentrum, Wohnhäuser, Hotels, eine Polizeistation, eine Schule, eine Abfallentsorgungseinrichtung und ein Solarkraftwerk eingeweiht werden.

Senegals Präsident Macky Sall ließ verlauten, dass die City als "spezielle Steuerzone mit Steuervergünstigungen für die Stadt” rechnen kann, um Investitionen zu fördern. Akon City soll laut der offiziellen Website der neuen Stadt zwischen 2024 und 2029 komplett errichtet werden. Das einzige Zahlungsmittel für den täglichen Gebrauch, Mieten und Co. soll die AKOIN-Kryptowährung sein.

Kuriose Behauptung
Während Akon seit einigen Jahren an seiner eigenen Währung und den Plänen seiner Stadt sitzt, schreibt er immer mal wieder negative Schlagzeilen mit kuriosen Aussagen. Im neuesten Fall zum Beispiel hatte er nicht nur den Drogentod von “The Wire”-Schauspieler Michael K. Williams thematisiert und ihm Tribut gezollt, er erklärte auch, dass die reiche Bevölkerung mehr Probleme hätte als jene, welche Geldsorgen haben.

“Es gibt zu viele von uns, welche so sterben und ich glaube, wenn Momente wie diese passieren, sollten wir reflektieren … Weil bei uns auch ganz viel im Leben passiert und wir müssen Entscheidungen treffen, die nicht nur uns, sondern auch das Leben von denen, die in unserem Leben sind oder uns als Vorbilder sehen, betreffen. Berühmte und reiche Menschen kämpfen mit mehr Problemen als arme Menschen. Kennst du den Spruch: 'Mehr Geld, mehr Probleme?’ Das stimmt.”

Jene Aussagen kamen nicht bei allen Fans gut an wie sich herausstellte …

Na, ob Akon schon bald einige Millionen von seinem Vermögen abdrücken wird, damit er weniger Probleme in seinem Leben hat?!