Die eigene Boeing 747 ist Geschichte und wird nicht mehr länger von den Jungs von Iron Maiden als Transportmittel benutzt.

Iron-Maiden-Ed-Force-One.jpg

Credit: Sean Gallup / GettyImages

Fluggesellschaft und eigenen Jumbo
Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson hat nicht nur eine Privatpilotenlizenz, sondern gründete in 2012 nicht nur das Unternehmen Cardiff Aviation Ltd., welches Flugzeuge instand hält und repariert, sondern ging kurz darauf noch einen Schritt weiter. Damit er seine Jungs rund um die Uhr von einem Ort zum nächsten transportieren kann, hat der Musiker ebenfalls eine Boeing 747 gekauft und mit seiner eigenen Fluggesellschaft VBB neben Lizenzen für die USA auch jene für Europa gekauft.

“In den letzten beiden Jahren sind wir schonungslos gewachsen, dank unseres einzigartig energischen Stils von MRO und Training. Nun möchten wir diese Herangehensweise mit VBB auf den Airline Markt bringen. Dies ist eine große Möglichkeit neue Jobs zu erschaffen und unsere sowieso schon imposante Liste an Dienstleistungen zu erweitern”, erklärte Dickinson stolz und flog seither den Tourjumbo Ed Force One von Iron Maiden einfach selbst.

Tourjumbo ausrangiert
Wie Iron Maiden im August 2021 bekannt gegeben hatte, haben sie den Tourjumbo bereits ausrangiert und wollen der Umwelt zuliebe jene Boeing 747 nicht mehr fliegen. “Nein, den Jet haben wir nach unserem Konzert in Göteborg 2016 ausrangiert. Weil er beschädigt war, wegen der Umwelt und auch, weil es unpraktisch ist, immer ein Flugzeug an der Backe zu haben. Du brauchst keinen Jumbo, um von Paris nach Zürich zu fliegen”, erklärte Bruce Dickinson laut der “Augsburger Allgemeinen” und fügte abschließend hinzu: “Damals ging es zeitlich zum Teil nicht anders als mit dem Flugzeug. Aber nun ist Ed Force One Geschichte.”

Neues Album & Tour
Ob mit oder ohne eigene Boeing 747 - Iron Maiden hat ein neues Album aufgenommen, das sich “Senjutsu” nennen und am 03. September 2021 auf den Markt kommen wird. Zu den Studiosessions sagte der Frontmann: “Iron Maiden sind eine seltsame Band. Wir sind ein ungewöhnlicher Mix von Charakteren. Manchmal arbeiten wir eng zusammen, manchmal nicht so eng, wir schreiben auf ungewöhnliche Weise. Viele kleine Dinge machen uns, nehmen wir das Wort eigenwillig. Und alles zusammengenommen ergibt unsere Identität. Ohne unsere Macken wären wir nicht dieselbe Band.”

Im Sommer 2022 kommen die Jungs rund um Bruce Dickinson erneut nach Deutschland und werden sechs Shows spielen. Unter anderem stehen sie im Juli in Köln und Frankfurt auf der Bühne. Tickets für die Konzerte in Berlin, Bremen und Stuttgart gibt es derweil nicht mehr.