Statt sich einen neuen Jury-Posten bei einer anderen Castingshow zu sichern, hat Bohlen ein Angebot vom größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter angenommen.

Dieter-Bohlen.jpg

Credit: Ralph Orlowski / GettyImages

Keine Zeit zum Schlafen
Nach fast zwei Jahrzehnten der Zusammenarbeit wurde Dieter Bohlens Vertrag beim Sender RTL nicht noch einmal verlängert. “Nein, es lag nie am Geld, daran lag es überhaupt nicht. Nein, ich bin nicht ausgerastet, ich war auch nicht böse, gar nichts. Sondern RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher - dazu ein Revoluzzer, der immer auf die Kacke haut, wie ich, hat nichts mehr zu suchen. Kann ich gut verstehen. Ich werde immer die Wahrheit sagen und ich bin so, wie ich bin – da kann ich mich auch nicht ändern”, erklärte Bohlen zur Entlassung.

Doch wirklich lange auf der faulen Haut lag der Pop-Titan nicht und fügte in einem bereits wieder gelöschten Video auf Instagram im August 2021 hinzu: “Die meistgestellte Frage in den letzten Monaten ist natürlich: Wann sehen wir Dich wieder im Fernsehen? Klar seht Ihr mich wieder im Fernsehen. Ich mach mir einfach Gedanken. Und ich will nicht einfach jetzt wieder in die Castingshow, da wieder irgendwelche Sänger bewerten. Wenn es irgendwie geht, will ich natürlich was komplett Neues machen, was Euch vom Hocker haut. Und das dauert natürlich, also gebt mir ein bisschen Zeit zum Nachdenken.”

Und siehe da? Bohlen hat einen weiteren Coup gestartet: Er ist das neue Aushängeschild des Telekommunikationsunternehmens freenet:

freenet-Group-Dieter-Bohlen.jpeg

Credit: freenet

Chef ohne Vorstandsmandat 
Marketing Chef Jan Egert scheint mit Dieter zufrieden zu sein und begründete seine Wohl wie folgt: “Erstmalig rücken wir die Dachmarke freenet in den Mittelpunkt unserer Kommunikation. Durch diese Kampagnenstruktur gepaart mit unserem Werbepartner Dieter Bohlen erzielen wir eine größere Präsenz, einen höheren Werbedruck. So können wir die Marke freenet als Consumer-Marke bekannter machen und mit allen Produktmarken und Kategorien verbinden.”

In seiner Funktion als Chief Entertainment Officer - kurz CEO - soll der Pop-Titan freenet mit ihren drei Produktsäulen Mobilfunk, Internet und TV-Entertainment bekannter machen. Die eigentliche Kampagne mit Dieter Bohlen soll ab Mitte September geschaltet werden und bis zum 22. Dezember 2021 laufen. Dazu sagte er in einer ersten offiziellen Pressemitteilung: “Die wenigsten wissen, dass ich ja eigentlich Diplom Kaufmann bin. Und als solcher ist für mich die Bühne eines börsennotierten Unternehmens wie die der freenet Group mega spannend. Das Geschäftsmodell ist einzigartig in Deutschland, aber auch nicht so breit bekannt. Das ist wie die am tollsten komponierte Nummer auf dem Planeten – wenn die keiner kennt, wird auch die ein Flop. Ich freue mich, dass wir das nun gemeinsam optimieren und ich jetzt Teil des freenet Managements bin.”