Nachdem der Rapper HIV/AIDS als “schwule Krankheit” bezeichnete und sich diverse Künstler gegen DaBaby richteten, verliert er immer mehr Deals.

DaBaby.jpg

Credit: Rich Fury / GettyImages

Was für ein Statement …
“Wenn ihr heute nicht mit HIV, AIDS oder einer anderen dieser tödlichen, sexuell übertragbaren Krankheiten, an denen ihr in zwei oder drei Wochen sterben könnt, hergekommen seid, dann hebt euer Licht am Smartphone in die Luft”, sagte DaBaby unter anderem während seiner Rolling Loud-Performance in Miami und fügte hinzu: “Mädels, wenn eure Vagina nach Wasser duftet, dann zeigt mir eure Handylichter. Männer, wenn ihr keine Schwänze auf dem Parkplatz lutscht, streckt eure Smartphone-Lampen in die Höhe.”

Anschließend distanzierten sich immer mehr Promis und Fans von dem Rapper und erklärten ihm, dass sie mit einem “homophoben und ungebildeten” Menschen nichts zu tun haben wollen. Neben unter anderem Dua Lipa, Demi Lovato und Elton John, hatte sich auch Madonna zu Wort gemeldet und möchte für die Unwissenheit des “Levitating”-Interpreten beten. “Wenn du schon gegenüber der LGBTQ+-Community hasserfüllte Bemerkungen über HIV/AIDS machst, dann solltest du auch die Fakten kennen: Nach Jahrzehnten hart erkämpfter wissenschaftlicher Forschung gibt es heute lebensrettende Medikamente für Kinder, die mit HIV geboren wurden, für Menschen, die sich durch Bluttransfusionen, schmutzige Nadeln oder den Austausch von Körperflüssigkeiten mit HIV infiziert haben”, schrieb Madonna unter anderem nieder und fügte hinzu: “Menschen wie du, sind der Grund dafür, warum wir heute noch immer in einer von Angst geteilten Welt leben. Jeder sollten mit Würde und Respekt behandelt werden, ohne Vorurteile bezüglicher ihrer Rasse, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Vorlieben oder religiösen Überzeugungen. AMEN.”

Rapper verliert nächsten Deal
Nur wenige Tage nach dem Auftritt von DaBaby wurde eine erste Kollaboration gestrichen. “bohooMAN” wollte demnach nichts mit dem Rapper zu tun haben, zog alle digitalen Werbungen mit ihm zurück und veröffentlichte folgendes Statement: 

Anfang August 2021 ging es dann direkt weiter: Während DaBaby eigentlich im Line-up vom Lollapalooza-Festival in Chicago stand und um 21 Uhr Ortszeit auf der Hauptbühne performen sollte, wurde ihm nur wenige Stunden zuvor gecancelt. Die Presseabteilung veröffentlichte dazu einige Statements und erklärte unter anderem: ”Lollapalooza wurde auf der Basis der Vielfalt, Gleichberechtigung, des Respekts und der Liebe gegründet. In diesem Sinne wird DaBaby nicht mehr im Grant Park performen.”

Seinen Slot nahm am Ende Young Thug ein.

Statement ging nach hinten los
DaBaby selbst hat sich zur Nullnummer beim Lollapalooza-Festival in Chicago selbst nicht zu Wort gemeldet. Sein Versuch, seine homophoben AIDS-Kommentare zu erklären, war Ende Juli 2021 bereits gescheitert. Stattdessen machte er sich lächerlich und sagte unter anderem: “Meine schwulen Fans passen auf sich auf. Sie sind keine ekligen schwulen N*ggas, wisst ihr, was ich meine? Sie sind einfach keine Straßen-Junkies.”