Mit einer Chemotherapie versucht Mark Hoppus den Krebs zu besiegen und erklärte seinen Fans, wie fortgeschritten die Krankheit bereits sei.

Mark-Hoppus.jpg

Credit: RB/Bauer-Griffin / GettyImages

Musiker hat Krebs
Im März 2021 wurde Mark Hoppus im Krankenhaus die traurige Mitteilung einer Krebserkrankung überbracht. Der Blink 182-Musiker begab sich direkt im Anschluss in Behandlung, damit die bösartigen Gewebeneubildungen sich nicht in seinem ganzen Körper verteilen und meldete sich bei seinen Fans wie folgt zu Wort: “Seit drei Monaten unterziehe ich mich wegen einer Krebserkrankung einer Chemotherapie. Ich habe Krebs. Es ist schrecklich und ich habe Angst. […] Ich habe noch eine monatelange Behandlung vor mir, aber ich versuche, hoffnungsvoll und positiv zu bleiben. Ich kann es kaum erwarten, krebsfrei zu sein und euch alle in naher Zukunft bei einem Konzert zu sehen. Ich [sende] euch allen Liebe.”

Mark-Hoppus-Instagram-Story-24.06.2021.png

Credit: markhoppus / Instagram

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen, Hoppus hat sich selbst einen sogenannten Krebsgarten, in welchem er “mutierten Pflanzensorten” züchtet, angelegt und erklärte seinen Followern, dass er noch im Juli wichtige Fragen beantwortet bekommen würde. “Ich habe einen kleinen Krebsgarten im Hof mit mutierten Sorten zusammengestellt, weil ich mich durch die Mutation meiner eigenen Zellen mit ihnen verbunden fühle. Ich sitze morgen bei ihnen, trinke meinen Kaffee und wir denken uns gemeinsam: ‘Das ist seltsam’. […] Es ist einfach surreal zu denken, dass ich diese Woche einen Test machen werde, der sehr gut bestimmen könnte, ob ich leben oder sterben werde. Vielen Dank an alle für die positiven Gedanken und Ermutigungen. Ich lese alle eure Antworten und es bedeutet mir die Welt. Vielen Dank”, so der Blink 182-Musiker. 

Krebs im vierten Stadium
Mark Hoppus wurde mittlerweile über seine Krankheit aufgeklärt und sprach in einem Twitch-Livestream über seinen Krebs: “Ich habe ein diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom. Er ist in genug Teile meines Körpers eingedrungen, dass ich im Stadium vier bin, was, glaube ich, die höchste Stufe ist, die es gibt.”

Im weiteren Verlauf des Videos soll der Musiker laut dem “HollywoodReporter” folgendes hinzugefügt haben: “Es hat nichts mit den Knochen zu tun, sondern mit dem Blut. Mein Blut versucht mich zu töten. […] Im Idealfall gehe ich hin und sie sagen: 'Herzlichen Glückwunsch, es hat funktioniert und du musst dir für den Rest deines Lebens nie wieder Gedanken über den Krebs machen.' Das hoffe ich. […] Ich kann es kaum erwarten, krebsfrei zu sein und euch alle in naher Zukunft bei einem Konzert zu sehen.”