Statt sich nach dem Release von “ZENIT” ein für alle Mal aus dem Business zurückzuziehen, hat RAF einen neuen LongPlayer präsentiert.

RAF-Camora.jpg

Credit: William Krause / bigFM

Ende einer grandiosen Karriere
Mitte 2019 kündigte RAF Camora bereits sein wohl letztes Album als Rapper an und erklärte seinen Fans, dass er sich nach dem Drop von “ZENIT” als Rapper aus dem Game zurückziehen wollte. Am 1. November 2019 erschien schließlich seine CD, kurz darauf die “ZENIT RR”-Version und beide Exemplare schafften es in Deutschland, Österreich und der Schweiz an die Spitze der Charts. Doch seinen Fans erklärte der Wiener, dass er sich nicht komplett verabschieden wird, sondern in Zukunft für andere Künstler den Produzenten mimen möchte.

“Aus Geschäfts­sicht ist es unlogisch, aufzuhören, wenn richtig Geld fließt. Aber ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Künstler. Lass mich dir ein Beispiel geben. Ich bin großer Metallica­-Fan. Und ich erinnere mich, dass ich irgendwann gemerkt habe: Das, was Metallica darstellt, und das, was die Personen hinter Metallica sind, das passt nicht mehr zusammen. Diesen Punkt habe ich auch bei vielen anderen Künstlern beobachtet. Und ich habe mir immer gesagt: Sollte ich mal erfolgreich werden, will ich meinen Zenit auf keinen Fall überschreiten”, sagte der österreichische Rap- und Dancehall-Musiker gegenüber dem Team von “Redbull” und fügte hinzu: “Ich hör nicht auf, ich beende ein Kapitel als Künstler RAF Camora. Ich bin weiter Produzent. Ob dann auch noch meine Stimme zu hören ist, ob ich eine Band gründe, das wird sich alles zeigen. Ich lebe Musik, ich atme Musik, ich mach Musik, seit ich vier Jahre alt bin. Ich werde Musik machen, aber nicht das, was RAF Camora jetzt macht. […] Und ich weiß: Das ist hart. Dein Künstlerimage verwächst mit dir, vor allem wenn du im Leben nichts anderes machst. Und wenn du plötzlich in der Öffentlichkeit weniger wert bist, weil deine Musik nicht mehr so erfolgreich ist, musst du stark sein, um das irgendwie trennen zu können. Ich weiß, dass ich mich damit schwertue. Aber du musst es akzeptieren und dich darauf vorbereiten, dass es bergab gehen kann.”

Seine Fans waren am Boden zerstört …

Tour verschoben
Bevor sich RAF komplett aus dem Rampenlicht zurückziehen wollte, kündigte er noch eine letzte Tournee an. Doch in jene konnte der Dancehall-Interpret nicht starten. Stattdessen machte ihm das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung und er musste seine Konzertreise mehrfach verschieben. Nachdem die Tour demnach nicht Ende 2020 stattfinden konnte, ging auch der zweite angesetzte Coup im Mai 2021 nicht über die Bühne. Stattdessen setzte er die “ZENIT”-Tour für März 2022 an und möchte im kommenden Jahr alle vom Hocker hauen.

Doch in der Zwischenzeit legte Camora nicht die Beine hoch, sondern arbeitete weiterhin an neuen Songs. Und genau jene präsentierte der Wiener in der Nacht zum Freitag, den 16. Juli 2021 ohne große Vorwarnung mithilfe eines Postings auf Instagram, Facebook und Co.:

Neues Album
“ZUKUNFT” heißt sein brandneues Studioalbum, das 14 Songs stark ist und unter anderem Features mit Ufo361, Ketama126 und LX, Sa4, Maxwell und Gzuz von der 187 Strassenbande featured.

Den kompletten LongPlayer, zu welchem RAF Camora selbst noch kein einziges Wort verloren hat und den Release stattdessen mit einigen seiner Fans zusammen feierte, kannst Du Dir hier reinziehen: