Billie kann mit den Meinungen ihrer Hater nicht richtig umgehen und macht ihnen den Garaus.

Billie-Eilish.jpg

Credit: Amy Sussman / gettyimages

Ein Phänomen
Drei Jahre lang hatte Billie Eilish für ihren Erfolg gearbeitet und schaffte am Ende das Unfassbare: Mit gerade einmal 17 schnellte sie an über 80 Ländern weltweit mit ihrem Debütalbum “When We All Fall Asleep, Where Do We Go?” an die Spitze der Charts und konnte im Anschluss für jenen Coup fünf GRAMMYs einheimsen. Doch mit all dem Erfolg und den ausverkauften Welttourneen wurde Eilish nicht nur mit positivem Feedback überhäuft. Stattdessen muss sie sich mit Internet-Trollen und realen Stalkern herumschlagen, Anwälte einschalten und sich um ihre Sicherheit sorgen.

“Seit fast sechs Monaten belästigt und bedroht mich eine Person, die sich als John Matthews Hearle, aka Adam Lucifer, ausgibt, während er vor einer Schule gegenüber dem Haus meiner Familie campiert. […] Jedes Mal, wenn ich nach Hause fahre, habe ich solch eine Angst, dass Hearle dort auf mich wartet. Und das tut er normalerweise”, erklärte Eilish laut den gerichtlichen Dokumenten der New York Daily News. Sie fügte hinzu, dass er “äußerst beunruhigende und bedrohliche” Notizen hinterlassen und sie angestarrt habe, während er ihr mit den Händen die “Kopf-Ab-Geste” simulierte. Ebenfalls händigte sie den Behörden eine Notiz des Stalkers aus, welche sich wie folgt liest: “Du kannst nicht bekommen, was du willst, es sei denn, du willst für mich sterben.”

“Ihr kennt mich nicht”
Während Eilish ihren Stalker am Ende vor Gericht in die Knie zwingen konnte, machen ihr Internet-Trolle noch immer das Leben schwer. Doch jenen versuchte sie nun erneut den Garaus zu machen und erklärte ihnen, dass sie ihr Privatleben bewusst nicht via Instagram preisgeben würde und nur wenige Details veröffentlicht. In ihrer eigenen Dokumentation “The World’s a Little Blurry” zum Beispiel war die Beziehung zu Musiker Brandon Adams kurz thematisiert worden. Anschließend hieß es, die 19-Jährige habe den Song “Your Power” über ihren Ex geschrieben.

“Jeder sollte die Fr*sse halten. [Die Dokumentation] befasste sich mit einem mikroskopischen, winzig, winzig kleinem Stück dieser Beziehung. Überhaupt niemand weiß davon. Ich wünschte nur, die Leute könnten einfach innehalten, sich die Dinge anschauen und nicht die ganze Zeit darüber etwas sagen müssen. Was denken sie nur, wenn sie darüber nachdenken?! […] Jedes Mal, wenn ich etwas über mich im Netz lese, erinnere ich mich daran, wie wenig das Internet einfach über mich weiß. Weißt du … Ich teile echt nicht viel mit der Welt. Ich habe eine so laute Persönlichkeit, die den Leuten das Gefühl gibt, alles über mich zu wissen, dabei wissen sie überhaupt nichts.”

Ob Eilish in Zukunft mehr mit ihren Fans teilt oder einfach weiterhin unglaublich erfolgreiche Songs veröffentlicht und ihr Leben wie gewohnt lebt? Schon bald werden wir es erfahren, denn am 30. Juli 2021 wird die US-Amerikanerin ihr zweites Studioalbum “Happier Than Ever” releasen. Die ersten Singleauskopplungen der 16 Tracks wurden bereits präsentiert. Den neuesten Streich “Lost Cause” kannst Du Dir unterdes hier reinziehen: