Das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft am 11. Juni 2021 wird in Rom ausgetragen und verspricht schon jetzt ein Feuerwerk der Gefühle.

Olympic-Stadium-before-the-UEFA-EURO-2020.jpg

Credit: Andrew Medichini / POOL / AFP / GettyImages

EM wurde verschoben
“Es war wichtig, dass die UEFA als Dachverband des europäischen Fußballs den Prozess anführte und das größte Opfer brachte”, wurde UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Verbandsmitteilung im Frühling 2020 und somit nach dem Ausbruch vom Coronavirus zitiert. Er fügte hinzu: “Die Verschiebung der EURO 2020 ist für die UEFA mit enormen Kosten verbunden, aber wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass die lebenswichtige Finanzierung des Breiten- und Frauenfußballs und die Entwicklung des Spiels in unseren 55 Ländern nicht beeinträchtigt wird.”

Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw sagte damals zur verschobenen EM: “Wir alle müssen die Gesundheit und das Leben von Menschen schützen, das gilt selbstverständlich auch für den Fußball. Deshalb ist es völlig richtig und alternativlos, die EURO zu verschieben.”

Zwölf Monate mussten alle Fußballfans am Ende auf den Startschuss der Europameisterschaft warten und können am Freitagabend, den 11. Juni 2021 das Eröffnungsspiel von Italien und der Türkei sehen. Im Stadio Olympico in Rom fällt der Startschuss des Wettbewerbs, welcher von 17.500 Zuschauern [25 Prozent Kapazität] live betrachtet werden darf.

Turkey-and-Italy-at-Stadio-Olimpico-in-Rome.jpg

Credit: Ali Balikci / GettyImages

Das sind die Performances
Neben dem eigentlichen Fußballspiel wird das Spektakel bereits ab 20 Uhr deutscher Zeit übertragen. Passend dazu wird es eine virtuelle Performance von Martin Garrix, Bono und The Edge geben, welche den offiziellen EURO 2020 Song “We Are The People” beisteuern werden. Wie die UEFA mitteilte, “hat sich die Zusammenarbeit der U2-Rocklegenden und eines der weltweit größten DJs und Produzenten beim offiziellen Song der UEFA EURO 2020 zu einer digitalen Neuauflage des Olimpico ausgeweitet, wobei alle drei Künstler erstmals zusammenkommen und ‘We Are The People’ performen” werden.

Während Martin Garrix und Co. nicht live in Rom mit am Start sind, können sich alle Besucher des Stadions auf eine weitere gesangliche Einlage vom italienischen blinde Tenor Andrea Bocelli freuen. Der 62-Jährige wird Puccinis “Nessun Dorma” zum Besten geben und hofft darauf alle Zuschauer mit “Freude und Hoffnung” erfüllen zu können.

Ob es noch weitere Performances während der Eröffnungszeremonie geben wird, steht unterdes noch nicht fest.