Der Comedian disste Sarah in seiner “Bildschirmkontrolle” und muss nun mit den Konsequenzen leben.

Sarah-Engels-.jpg

Credit: Joshua Sammer / GettyImages

Hochzeit und Schwangerschaft
Die Zweitplatzierte von Deutschland sucht den Superstar aus dem Jahr 2011 hat Anfang Juni 2021 ihren Verlobten Julian zum Mann genommen, ihren Nachnamen Lombardi abgelegt und sich erneut für Engels entschieden. Passend dazu sagte sie: “Damit hat alles angefangen und ich bin auch sehr stolz darauf und glücklich darüber, dass ich diesen Schritt gegangen bin. Ich finde es auch sehr sehr wichtig, dass wir Frauen unabhängig, stark und eigenständig sind.”

Das Paar hatte seither nicht nur ihre Hochzeit in einem kleinen Video und diversen Bildern auf Instagram präsentiert, sondern ließ die Katze bereits aus dem Sack: Sarah und Julian erwarten ihr erstes gemeinsames Kind.

Schlag unter die Gürtellinie
Während sich unzählige Fans und Ex-Ehemann Pietro Lombardi für das Paar freut, schoss Oliver Pocher öffentlich gegen die Sängerin und erklärte in seiner “Bildschirmkontrolle” auf Instagram, dass sie ihre Kinder “ein bisschen weniger vermarkten” solle.

Im Groben und Ganzen fasste der Comedian folgendes zusammen: “Noch eine ist endlich unter der Haube: Sarah hat geheiratet und hat ein Video uns reingestellt, bei dem ich erst dachte, Til Schweiger und Matthias Schweighöfer hätten Regie geführt. So romantisch, so schöne Farben und solche tollen Sonnenuntergänge! Und sie ist auch wieder schwanger – Glückwunsch an dieser Stelle. Es wird eine Tochter werden. Mein Tipp: Bitte, Sarah, ein bisschen weniger vermarkten. Ein bisschen weniger die Kinder … ein bisschen rausnehmen. […] Ein bisschen Privatsphäre für die Kinder! Ich weiß, es wird geklickt, weil die Musik nicht so viele Leute interessiert, aber diese ganze Family-Kacke, die funktioniert wunderbar. Du hast das doch nicht nötig. Versuch es ein bisschen besser zu machen, jetzt wo du wieder Sarah Engels bist.”

Sarah selbst wollte sich gar nicht für die Fotos von Alessio rechtfertigen, sondern richtete sich direkt an Oliver Pocher:

Sarah-Engels-Instagram-Story-08.06.2021.png

Credit: sarellax3 / Instagram

Passend dazu teilte Sarah ein Video von Pocher, in welchem er grinsend über seine Schulzeit sprach und gestand, dass er “dicke oder stinkende Mitschüler:innen” gemobbt hatte.

“Ich bin tausendmal lieber in deinen Augen eine Mutter, die ihr Kind vermarktet - der dafür ihrem Kind Respekt und Anstand beibringt. Denn für solch eine Aussage würde ich mich schämen. […] Ich glaube, wenn es dein Kind ist, das vielleicht ‘anders’ ist und in der Schule ausgelacht und gemobbt wird - dann lachst du sicherlich nicht! Denk mal drüber nach.”

Pocher schrieb letzten Endes noch einmal einige Worte in seiner Instagram-Story nieder und erklärte der Musikerin auf ironische Art und Weise, wie sehr er sich für sie und ihren Mann freuen würde …

Ob der Streit somit vom Tisch ist oder wir uns auf eine zweite Runde einstellen können?