In den internationalen Charts konnte der offizielle FIFA-Song “We Are The People” nicht landen. Das deutsche Äquivalent könnte da besser abschneiden.

Wincent_Weiss_Johannes_Oerding.jpg

Credit: Ben Brauers / Universal Music

Offizieller EM-Song
Bereits im Sommer 2020 hätte die Fußballeuropameisterschaft starten sollen. Das Coronavirus machte allen großen Veranstaltungen dennoch einen Strich durch die Rechnung und sorgte dafür, dass die EURO 2020 um zwölf Monate nach hinten verschoben werden musste. Auch der Drop des offiziellen Titelsongs des sportlichen Wettbewerbs wurde zum damaligen Zeitpunkt nicht veröffentlicht und Martin Garrix war stolz auf sich, jenes Geheimnis nicht ausgeplaudert zu haben.

“Ich wollte das Gefühl in einen Song packen, das du erlebst, wenn du ein Spiel guckst und dein Land ein Tor schießt. Diesen Moment der Aufregung, des Glücks und der Euphorie zu vermitteln, war mein Hauptziel”, erklärte der holländische DJ und Produzent und hatte sich für den Streich mit Bono und The Edge zusammengetan.

UEFA-Marketingdirektor Guy-Laurent Epstein meldete sich ebenfalls zu Wort und erklärte: “Das lange Warten hat bald ein Ende und wir freuen uns, den offiziellen Song der UEFA EURO 2020, ‘We Are The People’, zu präsentieren, der von den weltbekannten Stars Martin Garrix, Bono und The Edge komponiert und geschrieben wurde. Fußball und Musik haben die Kraft, Menschen zusammenzubringen. Sie vermitteln Leidenschaft und Emotionen. Beide zusammen werden die Freude der Fans am Turnier noch vergrößern und die Möglichkeit bieten, neue Zielgruppen zu erschließen. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem Star-Aufgebot, das wir für die offizielle Turniermusik gewinnen konnten, genau das erreichen.“

Doch wirklich viele Fans hatte der Song “We Are The People” am Ende nicht erreicht und wurde als Flop abgestempelt. In den internationalen Charts zum Beispiel schaffte es das Lied nicht einmal auf einen Platz in die Top 20 und sicherte sich einzig und allein in Belgien und Holland Rang 30. In Deutschland und Österreich reichte es für den offiziellen EM-Song nicht einmal für die Top 100 … 

Ist der ARD-Song erfolgreicher?
Während Martin Garrix im internationalen Vergleich mit seinen Beats nichts bewirken konnte, schickte die Sportschau ein deutsches Duo ins Rennen: Die Single “Die guten Zeiten” wurde von Johannes Oerding und Wincent Weiss für das dritte Studioalbum von letzterem Musiker geschrieben und am Ende zum offiziellen deutschen EM-Song ernannt.

ARD Sportkoordinator Axel Balkausky erklärte zum Coup: “Mit 'Die guten Zeiten' haben wir den perfekten Titel für unsere Übertragungen von der Euro 2020 im Ersten gefunden. Er geht ins Ohr, passt zum Event und vermittelt uns ein positives Gefühl in diesen bewegten Zeiten.”

Und auch Wincent Weiss und Johannes Oerding haben sich zu ihrer Zusammenarbeit zu Wort gemeldet und sagten zu “Die guten Zeiten”: “Es liegt dieses ganz besondere Gefühl in der Luft, das wir alle mit der EM verbinden. Sommer – Leichtigkeit – Zusammenhalt. Nach Monaten von notwendiger Zurückhaltung und Einschränkungen können wir uns endlich wieder auf gemeinsame Momente freuen, auf ein erstes Aufatmen. Der Song feiert genau das: die Freude und das Gefühl, für etwas gemeinsam zu brennen.“

Nummer-eins-Album
Und Freude empfand Wincent Weiss Ende Mai 2021 bereits: Sein Studioalbum “Vielleicht Irgendwann” schaffte es samt offiziellem deutschen EM-Song an die Spitze der deutschen Charts. Glücklich präsentierte der Musiker seinen Award:

“Ich kann es gar nicht fassen! Wir haben es tatsächlich geschafft! Ihr habt es geschafft! Nach Platz 3 und 2 hat es das dritte Album tatsächlich auf die 1 geschafft! Ich bin völlig sprachlos und einfach nur dankbar und glücklich! Danke für euren krassen Support! Ohne euch wäre das hier nicht möglich! Das ist eure Nummer 1”, erklärte Wincent abschließend.

Die Single “Die guten Zeiten” kannst Du Dir unterdes hier anhören: