Via Instagram präsentierte Shirin bereits das XXL-Geschenk von Shindy und gestand, dass auch sie ihrem Kollegen eine kleine Freude bereitete.

Shirin-David.png

Credit: Universal Music

Kein Beef mehr
Fast Zwei Jahre lang standen Shirin David und Shindy im Klinisch, nachdem letzterer Rapper eine Hook von seiner Kollegin benutzte und dafür keine Erlaubnis eingeholt hatte. Das Ende vom Lied? Der Sprechgesangskünstler musste den Track und das Video zu “Affalterbach” aus dem Netz nehmen und überarbeiten. Dazu sagte er schließlich: “[Das gelöschte Video] liegt daran, dass ich keine Freigabe von der Dame, die die Hook performt, eingeholt habe. Ich dachte, das sei selbstverständlich, zumal die Aufnahmen bei mir im Studio im Zuge einer ausgedehnteren Zusammenarbeit entstanden sind. Ich habe die Künstlerin nirgends erwähnt, um ihr Probleme mit ihrem Label etc. zu ersparen, aber Meinungen ändern sich und auch sie feiert ihre Hook heute leider wohl doch nicht mehr so sehr wie vor ein paar Wochen noch. […] Meine Annahmen [waren] natürlich sehr unprofessionell und naiv. Dafür möchte ich mich bei euch allen entschuldigen. Nichtsdestotrotz bedanken wir uns für die unfassbare Resonanz und euren Support und hoffen ihr könnt das Video noch ein wenig genießen, bevor es auch offline genommen wird.”

Doch lange hielt der Beef nicht an. Stattdessen hatten sich Shindy und Shirin David ausgesprochen und einander teure Geschenke gemacht. Die Rapperin zum Beispiel feierte am 11. April 2021 ihren 26. Geburtstag und bekam ein XXL-Paket überreicht, in welchem sich ein Louis Vuitton-Lautsprecher “Speaker Home Station” befand. Jener Spaß kostete schlappe 7.500 Euro …

Shindy-Instagram-Story-12.04.2021.png

Credit: Shindy / Instagram

Geschenk an Shindy
Doch nicht nur der aus Bietigheim-Bissingen stammende Rapper beschenkte seine Kollegin. Auch er durfte sich über ein Paket freuen. “Wir haben uns tatsächlich vertragen. […] Ich habe eine riesige Louis Vuitton-Box bekommen, wo ein Musiklautsprecher drin ist. Also es ist ein Lautsprecher, so ne richtige Musik-Box. Original von Louis Vuitton. […] Ich hab ihm ein komplettes La-Prairie-Skincare-Set geschickt. Er meinte er ist lately so into Skincare und mit diesem kleinen Kaviar-Spachtel, die man sich so auftragen kann. Das findet er super. Ich find das super wichtig bei Boys, wenn die Skincare machen”, erklärte Shirin im Interview mit Klaas Heufer-Umlauf und fügte hinzu, dass die Soundbox “anständig” gewesen wäre.

Welches exakte Set sie ihrem Kollegen am Ende zukommen ließ, ist nicht näher erläutert worden. Sicher ist jedoch, dass eine 100ml große Crème schlappe 750 bis 1.000 Euro kostet ...

Das komplette Interview kannst Du Dir hier noch einmal anschauen: