Jendrik hat sich mit seiner ESC-Single “I Don’t Feel Hate” fürs Finale am 22. Mai 2021 qualifiziert. Doch warum muss Deutschland nicht in den Vorrunden antreten?

Jendrik-ESC.jpg

Credit: eurovision.tv / NDR

And the Winner is ...
Nachdem der Eurovision Song Contest im Jahr 2020 nach dem Ausbruch vom Coronavirus erstmals in der Geschichte des Events abgesagt worden war, laufen die Vorbereitungen für die kommende Show auf Hochtouren. Vom 18. bis zum 22. Mai 2021 wird der ESC 2021 in der Ahoy-Arena in Rotterdam ausgetragen, nachdem Holländer Duncan Laurence mit seinem Song “Arcade” den Wettbewerb für sich entscheiden und somit den nächsten Austragungsort nach Hause holen konnte. Passend dazu hat sich sein Heimatland für das Finale des nächsten Eurovision Song Contests qualifiziert und wird den Titel verteidigen wollen.

Big Five & Gastgeberland im ESC-Finale
Wenige Tage vor dem ersten Halbfinale stehen bereits die weiteren Länder und deren Kandidaten fest, welche ebenfalls nicht in der Vorrunde antreten, sondern lediglich am Finalabend singen werden. Doch warum gibt die sogenannten “Big Five”?

Diverse Sponsoren hatten sich bereits im Jahr 1996 beschwert, nachdem sie unzählig hohe Summen in den europaweiten Wettbewerb gesteckt hatten und am eigentlichen Abend des ESCs schließlich die Zuschauerquoten im Keller waren. Zum damaligen Zeitpunkt konnte sich Deutschland zum Beispiel nicht für das Finale qualifizieren, wodurch die letzte Show zwar in der Bundesrepublik ausgestrahlt worden war, deutsche Zuschauer hatten jedoch keine Lust mehr auf das Spektakel. Das norwegische Fernsehen NRK hatte am Ende eine neue Regelung gefordert und dafür gesorgt, dass einige der wichtigsten und größten Länder mit am Start sind und es demnach keinen erheblichen Abfall der eurovisionären Zuschauermenge gibt. Und so schaffte es Deutschland auch dieses Mal wieder in die “Big Five” und tritt am 22. Mai 2021 gegen unter anderem Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Gastgeber Holland an. Welche weiteren Kandidaten und Länder noch dazu stoßen werden, wird in den beiden Halbfinalen entschieden.

Bald ist es so weit
Für Deutschland wird in 2021 der Newcomer Jendrik mit seinem selbstgeschriebenen Song “I Don’t Feel Hate” antreten, nachdem Ben Dolic, der 2020 für Deutschland antreten sollte, seine Teilnahme absagte. Von seinem Sieg ist er dennoch nicht wirklich überzeugt und erklärte gegenüber T-Online unter anderem: Ob nun ausgerechnet ich das Zeug zum Sieg habe, will ich stark anzweifeln, schließlich werden alle Teilnehmer saugeile Künstler sein. Aber ich glaube, dass zu einem Sieger Eigenschaften wie Ehrlichkeit und Offenheit dazugehören. Die bringe ich in meinen Augen definitiv mit.”

In Rotterdam ist Jendrik unterdes bereits angekommen und ließ sich bei den ersten Proben vom Team des Eurovision Song Contests mit der Kamera begleiten. Wie sein Tag so aussah, kannst Du Dir hier noch einmal ansehen: