Am Freitag, den 14. Mai 2021 wird Sarah Connor ihre nächste Single veröffentlichen und sprach schon jetzt über die Entstehung von “Alles in mir will zu Dir”.

-Sarah-Connor.png

Credit: Nina Kuhn / Universal Music

Trifft Nerv der Zeit
Im Januar 2021 veröffentlichte Sarah Connor ihren Song “BYE BYE” und wollte sich auf lyrische Art und Weise von der Corona-Zeit verabschieden. Passend dazu hoffte sie, dass der Albtraum bald vorbei ist und gab folgende Lines von sich:

“Und dann feiern wir 'ne fette Party
Laden alle unsre Freunde ein
Steh'n extra ganz dicht beieinander
Und stoßen an aufs Zusammensein
Alt und jung und groß und klein
Keiner mehr zuhaus allein
Weißt du, wovon ich grad am liebsten träum'?
Dass du mich weckst und sagst: ‘Es ist vorbei!’”

Statt nur ein Musikvideo zu veröffentlichen, brachte sie am Ende zwei Teile heraus. Zum einen durften demnach ihre Fans Schnipsel einschicken, welche zu einem gesamten Clip zugeschnitten wurden und zum anderen gab es unzählige Kolleginnen und Kollegen, welche sie unterstützten und sich ebenfalls für die offizielle Visualisierung von “BYE BYE” filmten. Letzteren Streich, welcher den Nerv der Zeit perfekt traf, kannst Du Dir hier ansehen:

Nächste Single
Gut vier Monate später möchte sich Sarah Connor ein weiteres Mal musikalisch zu Wort melden und kündigte via Instagram ihren Song “Alles in mir will zu Dir” an. Am Freitag, den 14. Mai 2021 soll der Spaß auf den Markt kommen und das dazu passende Coverart gibt es hier:

So entstand “Alles in mir will zu Dir”
Im Interview mit den Plattenfirmen UMD und Polydor sprach die vierfache Mutter über die nächste Single und erklärte die Idee hinter dem Stück “Alles in mir will zu Dir”, welches sie als “aggressiven, sexy Song, der Lust auf Tanzen macht” beschrieben hatte.

“‘Die Wunde ist der Ort, an dem das Licht in Dich eintritt’ ist ein Zitat des persischen Dichters Muhammad Rumi [Dschalāl ad-Dīn Muhammad Rūmī|, das ich vor einiger Zeit gelesen habe und das mir immer wieder in Gedanken begegnet ist, wenn alte Narben sich gemeldet haben. Und dann habe ich es umgedreht. Denn auch sich zu verlieben kann bedeuten, dass Licht auf die schönste oder schmerzhafteste Weise in Deine Wunde fällt. Ich habe Rumis Bild für das Gefühl des Sich-Verliebens benutzt und mir eine Geschichte dazu ausgedacht. Musikalisch hatte ich in der Zeit der vielen Spaziergänge häufig 80er Jahre Playlisten im Ohr. Ich wollte einen aggressiven, sexy Song, der Lust auf Tanzen macht. Und ich wollte ein Gitarrensolo. Mein lieber Freund und multitalentierter Produzent Nicholas Rebscher hat mich verstanden und den Vibe grandios umgesetzt, wie ich finde.”

Ob wir zu “Alles in mir will zu Dir” am Freitag, den 14. Mai 2021 ebenfalls ein Musikvideo präsentiert bekommen werden, ist unterdes noch nicht bestätigt worden. Hier kannst Du Dir unterdes die Audiodatei reinziehen: