Vor einem Jahr erkrankte P!nk am Coronavirus und gestand nun, dass sie damals mit dem Schlimmsten rechnete und ihr Testament neu geschrieben hatte.

Pink.jpg

Credit: Chiaki Nozu / GettyImages

Schilderte ihre Krankheit
Eigentlich hatte P!nk alle Vorkehrungen getroffen, um vom Coronavirus verschont zu bleiben. Sie zog selbst mit ihrem Mann und den beiden Kindern aus Los Angeles weg und konnte der Krankheit am Ende dennoch nicht entkommen. Stattdessen hatte es sie und ihren damals drei Jahre alten Sohn Jameson erwischt. Im Instagram-Video mit ihrer Freundin Jen Pastiloff sprach P!nk darüber wie folgt: “Es gab viele Nächte, in denen ich geweint und noch nie so viel in meinem Leben gebetet habe. Es ist lustig, aber irgendwann habe ich gedacht, dass sie uns versprochen hatten, dass es unseren Kindern gut gehen würde. Es ist nicht garantiert. Es gibt niemanden, der davor sicher ist. Jameson war wirklich sehr, sehr krank. Ich habe in den letzten drei Wochen ein Tagebuch über seine Symptome geführt und auch über meine. Drei Wochen später hat er immer noch eine Temperatur von 37,8 °C. Es war eine Achterbahnfahrt für uns beide. […] Es wurde wirklich sehr, sehr beängstigend, ich möchte nicht lügen. Am Anfang hörten wir nur: ‘Alle Kinder und unter 65-Jährige sind nicht davon betroffen.’ Ja, ich habe Asthma, aber Jameson, er ist drei Jahre alt, es geht ihm vollkommen gut. Wir leben auf dem Land, richtig! Das Schlimmste, was uns hier angreift, sind Pollen oder Silberlöwen, [Berglöwen oder Kuguars]. Aber er war wirklich sehr, sehr krank und es ist beängstigend.”

Via Instagram gab sie anschließend eine Entwarnung und erklärte, dass sie und Jameson das gröbste überstanden hätten. Dennoch richtete sie sich an die Regierung und forderte eine weltweite Maskenpflicht. “Ich habe Asthma und ich trage ZWEI Masken! Ich kann sehr gut atmen und ich bin kein egoistischer Idiot! TRAGT EINE MASKE, DAS IST NICHT SCHWER”, so P!nk abschließend.

Rechnete mit dem Schlimmsten
Dass P!nk so offen und ehrlich über ihre Corona-Erkrankung geredet hatte, erstaunte einige Fans. Doch auch ein Jahr später erinnert sie sich oftmals an die schlimme Zeit zurück und soll sogar ihr Testament neu verfasst haben.

Im Interview mit Extra TV sagte sie: “Es war sehr, sehr beängstigend und sehr schlimm. Ich habe mein Testament neu geschrieben und meine beste Freundin angerufen, weil Jameson und ich wirklich krank waren. Und an dem Punkt, an dem ich dachte, dass es das Ende für uns beide wäre, rief ich meine beste Freundin an und sagte ihr: ‘Du musst [meiner Tochter] Willow sagen, wie sehr ich sie geliebt habe.’ Es war wirklich schlimm”, sagte sie im emotionalen Gespräch. “Als Elternteil denkst du dir: 'Was hinterlasse ich meinen Kindern? Was lehre ich ihnen? Werden sie es in dieser verrückten Welt schaffen? Und was muss ich ihnen unbedingt mitteilen, wenn es das letzte Mal ist, dass ich ihnen etwas sagen kann?’”

Abschließend sagte P!nk ebenfalls, dass sie erstmals viel Zeit mit ihrer Familie verbracht hatte und die Shows und Tourneen zwar vermissen würde, ihr die Gesundheit aller jedoch im Vordergrund stehen würde.

Hier geht’s zum Interview: