Gerade erst hat Justin seine Nummer-eins-CD “Justice" präsentiert und damit einen neuen US-Rekord aufgestellt, schon droppte er ein Gospel-Album namens “Freedom”.

Justin-Bieber-.jpg

Credit: Andrew Lipovsky / GettyImages

Neuer Rekord & Partner-Tattoo
Justin Bieber hat es einmal wieder geschafft: Der kanadische Superstar veröffentlichte am 19. März 2021 sein sechstes Studioalbum “Justice” und schaffte es damit zum sechsten Mal in Folge auf Platz eins der US-amerikanischen Charts. Die Tracks hatte der Künstler während der Corona-Krise geschrieben und erklärte kurz vor dem Release via Twitter und Instagram: “In einer Zeit, in der so viel falsch läuft mit diesem kaputten Planeten, brauchen wir alle Heilung und Gerechtigkeit für die Menschheit. Bei der Erschaffung dieses LongPlayers war es mein Ziel, Musik zu machen, die tröstet und Songs zu schreiben, mit denen sich die Leute identifizieren können, damit sie sich weniger alleine fühlen. Leiden, Ungerechtigkeit und Schmerz können dazu führen, dass sich Menschen hilflos fühlen. Musik schafft eine großartige Möglichkeit, sich gegenseitig daran zu erinnern, dass wir nicht alleine sind. Es kann ein Weg sein, um sich mit anderen zu identifizieren und zu verbinden.”

Und identifiziert haben sich seine Fans mit “Justice” und vor allem dem Stück “Peaches”. Letzteres Stück war sogar so erfolgreich, dass Biebs einen neuen US-Rekord aufstellte, es an die Spitze der Album- und Single-Charts gleichzeitig schaffte und somit der erste männliche Solo-Act ist, welcher beide Positionen in derselben Woche mit einer Neuerscheinung anführen kann. Mit Ehefrau Hailey feierte der Kanadier den Move mit einem Partner-Tattoo und präsentierte die neue Körperkunst bereits im Netz:

Neues Gospel-Album
Doch lange auf der sechsten Nummer-eins-CD ausgeruht hat sich Justin Bieber nicht und überraschte alle Belieber am Osterwochenende ein weiteres Mal:

Ohne große Vorankündigung releaste der kanadische Superstar ein sechs Songs starkes Gospel-Album namens “Freedom” - zu deutsch “Freiheit” - und kollaborierte für den Spaß unter anderem mit Lauren Walters, Tori Kelly, pink sweats und BEAM. Das Besondere daran? Der letzte Song “Afraid To Say” wurde von Biebs selbst produziert.

Den kompletten LongPlayer kannst Du Dir hier anhören: